gruene

Frauenvolksbegehren: Petrik übt scharfe Kritik an Benkö und Resetar

Eisenstadt, 21. 2. 2018 „Weil im Jahr 2018 noch immer keine echte Gleichstellung von Frauen und Männern erreicht ist, setzt das Frauenvolksbegehren einen wichtigen Schritt, die wesentlichen Themen der Frauenpolitik und einer modernen Gesellschaftspolitik zur Sprache zu bringen“, erklärt Regina Petrik, Landessprecherin der GRÜNEN, ihre Unterstützung für das Frauenvolksbegehren. „Es geht darum, den Nationalrat zu…

gruene

Offener Brief an den Bürgermeister von Rechnitz, Martin Kramelhofer

Eisenstadt, 9. 2. 2018 Anlässlich einer kritischen Formulierung im „Rechnitzkalender“, in dem von „Judenkindern“ die Rede ist, habe ich gestern dem Bürgermeister von Rechnitz, Herrn Martin Kramelhofer, einen offenen Brief geschrieben, den ich Ihnen hiermit zu Ihrer Information übermittle. Der Brief ergeht per Post an das Gemeindeamt, auf meine gestrige an BGM Kramelhofer adressierte Mail desselben…

gruene

Schluss mit „Heile-Welt-Politik“ am Neusiedlersee

Eisenstadt, 7. 2. 2018 Petrik (Grüne) fordert erneut Entwicklungskonzept für die Region um den Neusiedlersee Rund um den Neusiedlersee sprießt ein Bauprojekt nach dem anderen aus dem Boden. Von Weiden und Neusiedl aus wird das Westufer des Sees zunehmend zum Gebiet der lukrativen Immobiliengeschäfte. Dies geht auf Kosten der Kulturlandschaft und der einheimischen Bevölkerung. Das…

grüne

Kein Kuhhandel mit Rindfleisch

Eisenstadt, 6. 2. 2018 Grüne Bäuerinnen und Bauern Burgenland fordern Abbruch der Verhandlungen. In den Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit den Mercosur-Staaten (Argentinien, Brasilien, Uruguay, Paraguay) hat die EU-Kommission der südamerikanischen Gegenseite ein neues Angebot für den Import von Rindfleisch gemacht. Obwohl bereits jetzt fast 250.000 Tonnen pro Jahr aus den vier Ländern in die…

Grüne

2018: Das Jahr der Erneuerung und Öffnung für die GRÜNEN

Eisenstadt, 2. 2. 2018 Die GRÜNEN haben sich für das Jahr 2018 einiges vorgenommen. Landessprecherin Regina Petrik zeigte sich am Freitag bei der Vorstandsklausur der GRÜNEN Burgenland in Eisenstadt In Bezug auf den Erneuerungsprozess ihrer Partei zuversichtlich, lies aber auch keinen Zweifel daran, dass das abgelaufene Jahr für die GRÜNEN ein schwieriges war: „Schon vor…

grüne

Grüne erstmals bei Landwirtschaftskammerwahlen

Eisenstadt, 31. 1. 2018 Die GRÜNEN Bäuerinnen und Bauern Burgenland treten 2018 erstmals bei der Landwirtschaftskammerwahl an. Die Spitzenkandidaten Wolfgang Spitzmüller und Irmi Salzer fordern eine ökologische Wende in der Landwirtschaftspolitik und stehen für artgerechte Tierhaltung und Verzicht auf giftige Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger. Die GRÜNEN sind beim Thema Umwelt- und Klimaschutz die klare Nummer eins…

gruene

Bahnschleife Eisenstadt: Schluss mit Polit-Hick-Hack

Eisenstadt, 30. 1. 2018 GRÜNE fordern Orientierung am Pendleralltag: engere Taktung und Gesamtlösung mit Schleife Ebenfurth. Zu viel Polit-Hick-Hack und zu wenig Bezug zur Realität der PendlerInnen orten die GRÜNEN rund um die Debatte zur Bahnschleife Eisenstadt. „Vordringliches Ziel muss ein gutes Angebot für die Pendlerinnen und Pendler sein, das ökologisch verträglich und wirtschaftlich durchdacht…

gruene

Grünes Halbzeit Resume zur Landesregierung

Eisenstadt, 24. 1. 2018 Rot-blaue Verschmelzung und eine sicherheitspolitische Spielwiese auf Kosten der Steuerzahler Erwartungsgemäß kritisch sieht die GRÜNE Landessprecherin Regina Petrik die Arbeit der Landesregierung. „Das, was sich hinter der zur Schau getragenen Einigkeit offenbart, ist eine inhaltliche Verschmelzung der beiden Parteien. Bei sozialpolitischen Entscheidung passt sich die SPÖ der FPÖ-Forderung nach Benachteiligung von…

gruene

Grüne gegen Großquartiere für Asylwerber

Eisenstadt, 15. 1. 2018 GRÜNE für menschlichen Umgang in Asylpolitik „Wenn Landeshauptmann Niessl es wirklich ernst meint mit seinem Protest gegen die Unterbringung von Asylwerbenden in Großquartieren an der Peripherie, dann hat er meine Unterstützung“, meint Regina Petrik, Landessprecherin der GRÜNEN. Sie begrüßt Niessls Ankündigung gegen den Plan von Innenminister Kickl vorzugehen, der Asylsuchende in…

spö fpö grüne övp

Dringlichkeitsantrag für Glyphosat Verbot

Eisenstadt, 12. 1. 2018 . Die Landwirtschaftsminister der EU haben vor kurzem die Zulassung des höchst umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat verlängert. Diese unverständliche Entscheidung hat in Österreich umgehend die Forderung nach einem nationalen Verbot und Initiativen für bundesländerspezifische Verbotslösungen ausgelöst. Im Burgenland hat sich der Landtag bereits 2016 gegen eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung ausgesprochen. Jetzt bilden SPÖ, FPÖ und Grüne…