LBL bekräftigt langjährige Forderung auf Senkung der Wohnbauzinsen auf 0,7 %

Eisenstadt, 15. 12. 2019

Das Bündnis Liste Burgenland bekräftig dessen langjährige Forderung der Senkung der Wohnbauzinsen. „Wie ich erst am Mittwoch und Donnerstag in der Sitzung des  Landtags ausgeführt habe, wird die Wohnbauförderung von Privaten kaum mehr in Anspruch genommen. Der Grund dafür ist, dass sogar Banken günstigere Kredite anbieten. Ich in Deutschkreutz bekomme am freien Markt Zinsen um ca. 0,7 % und fordere daher – das Land bekommt sie garantiert noch günstiger! – die Senkung der Zinsen für Wohnbaudarlehen auf 0,7 %!“, so LAbg Bgm Manfred Kölly.

„Schon seit Jahren kritisiere ich die überhöhten Zinsen bei Wohnbaudarlehen und fordere die Zweckwidmung der Wohnbaufördermittel statt diese zum Stopfen von Budgetlöchern, wie etwa den durch Spekulation mit mehr als 150 Mio EUR verursachten SWAP-Verlusten in Höhe von ca 8 Mio EUR pro Jahr,  zu verwenden. Es ist auch nicht einzusehen, dass Verbraucher am freien Markt, nach § 16 VKrG die Kredite jederzeit vorzeitig zurückzahlen können, aber bei Wohnbaudarlehen nicht. Wir werden hier nicht locker lassen, bis alle unsere Forderungen umgesetzt sind“, betont DDI Dr. Herbert Schütz.

lbl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Button

Related posts