ÖVP Steiner: „Freiwilligkeit stärken und nicht behindern“

Eisenstadt, 5. 12. 2019

„Freiwillige sind eine ganz besondere Lebensader im Burgenland. Sie sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – egal ob im Sport, in der Pflege oder bei den Blaulichtorganisationen. Ohne die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Funktionäre geht gar nichts. Nicht nur heute, aber besonders heute ist es wichtig dafür danke zu sagen. Eure Arbeit ist unbezahlbar“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner anlässlich des 5. Dezember, Tag des Ehrenamtes.

övp
LAbg. Mag. Thomas Steiner, Landesparteiobmann

Nur mit den Freiwilligen funktioniert das Leben im Burgenland. Denn ohne die Freiwilligen würden wichtige Minuten beim Brand oder der Rettung verstreichen, viele ältere Menschen wären einsam und Kinder in ihrer Freizeitgestaltung auf sich allein gestellt. Um den steigenden Bedarf auch in Zukunft decken zu können, braucht es eine Stärkung der Freiwilligkeit. Steiner richtet deshalb einen Appell an die Landesregierung, den Ehrenamtlichen in den Vereinen ihre Tätigkeiten zu erleichtern. Im Burgenland gibt es über 4900 Vereine mit 100.000 ehrenamtlich Tätigen. Ihre Vereinsfeste sind in unserem Burgenland ein fester Bestandteil der Kultur. Unnötige Bürokratie und Hürden – wie die Vereinsplakette – führen zu einem Aussterben dieser Kultur. „Mittlerweile ist jedem klar, dass diese Plakette einfach nicht den gewünschten Effekt erzielt. Die Steine, die Rot-Blau den Ehrenamtlichen in den Weg legt, müssen jetzt weggeräumt werden“, so Steiner.

 

Share Button

Related posts