LBL – Kölly Kritik an BMV und UDB

Eisenstadt, 2. 12. 2019

.

LBL fordert sofortige Abschaffung des dritten GF, Halbierung der Rücklagen und Offenlegung der GF-Bezüge im BMV und UDB

Die Liste Burgenland fordert die sofortige Abschaffung des Postenschachers im Burgenländischen Müllverband (BMV). Beim BMV und UDB wird zwar kein Postenschacher im Ausmaß der Casino Austria betrieben, wo ein Herr Hoscher von der SPÖ 651.207 EUR – über 6.000 EUR pro Tag!!! – für nicht verbrauchte Urlaubstage sowie 588.296 EUR als „Berater“ und noch zusätzlich eine fette Pension von der Nationalbank kassiert, aber dennoch sind EUR 14.000,- pro Monat, also rund 200.000 EUR brutto pro Jahr für einen völlig unnötigen GF untragbar. Zudem wird kritisiert, dass es keine genauen Auskünfte über den Verdienst der drei Gechäftsführer und die Höhe der Rücklagen von mehr als 120 Mio EUR gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts