Bündnis Liste Burgenland bereit für Regierungsarbeit

Eisenstadt, 25. 11. 2019

lblDas Bündnis Liste Burgenland sieht sich durch das Ergebnis der Landtagswahlen in der Steiermark gestärkt. Es bekräftigt das Wahlziel von 3-4 Mandaten und die Bereitschaft in der nächsten Landesregierung sachlich, konstruktiv und ohne Postenschacher für das Wohl des Landes zu arbeiten. Es werde auch im Burgenland keine Mehrheit für Rot-Blau oder Rot-Grün geben.

Schütz: „Der exzessive Postenschacher der FPÖ im Bund wurde abgewählt. Das zeigt, dass die Menschen konstruktive Arbeit für das Land wollen. Der im Land von der FPÖ vorexerzierte Postenschacher schadet unserem Land und wird zur Folge haben, dass die FPÖ unter 10 % fallen wird. Auch die SPÖ im Burgenland wird nicht gewinnen, sondern verlieren. Für uns bedeutet das, dass wir mit noch mehr Elan die Wahl gehen werden, um unser Wahlziel von 3-4 Mandaten zu erreichen.“

Kölly: „Das Ergebnis der Wahl in der Steiermark gibt uns weiter Rückenwind. Wir sind bereit dafür, in der Regierung konstruktiv und ohne Postenschacher für die Burgenländer zu arbeiten und Regierungsverantwortung zu übernehmen. Steigbügelhalter wie die FPÖ Burgenland, die in der SPÖ aufgegangen ist, werden mit Garantie eine Abfuhr erfahren. Ich bin überzeugt davon, dass es nach der Wahl weder eine Mehrheit für Rot-Blau noch für Rot-Grün geben wird. Das ist gut für das Burgenland, da es gegen die Grünen Verbotsphantasien ein standhaftes Gegenwicht braucht und die Leute an der Spitze der FPÖ unfähig sind, für das Land zu arbeiten, sondern nur um ihre eigenen Posten besorgt sind.“

 

 

 

 

 

 

Pressetext von: LBL – Bündnis Liste Burgenland.

 

Share Button

Related posts