Dr. Alfred Kollar einstimmig zum ASKÖ Präsidenten gewählt

Neudörfl, 24. 11. 2019

Präsident geht mit einem neuen und verjüngten Landesvorstand und Präsidium in die Zukunft

askö
ASKÖ Präsidium: Präsident Dr. Alfred Kollar mit seinem neu gwählten Vizepräsidentinnen Mag (FH) Elisabeth Habeler, Monika Kuster sowie LAbg. Doris Prohaska und den Vizepräsidenten, Mag. Gerold Stagl ,LAbg. Peter Heger und Fabio Halb

Es ist wie im Fußball. Nach einem Trainerwechsel haben wir Leistungsträger unseres Teams halten können und mit  jungen aber auch erfahrenen SpielerInnen ergänzt“. Mit diesen Worten übernimmt ASKÖ Präsident Dr. Alfred Kollar das ASKÖ-Präsidentenamt. Dr. Alfred Kollar der im Mai 2019 das Amt von jetzigen Sportlandesrat Christian Illedits übernommen hat, ist nun auch beim außerordentlichen Landestag der ASKÖ Burgenland von den Delegierten von 238 ASKÖ Sportvereinen zum Präsidenten der ASKÖ Burgenland gewählt worden.  Als neue Vizepräsidentin steht ihm Mag (FH) Elisabeth Habeler für den Bezirk Mattersburg, Mag. Gerold Stagl für den Bezirk Eisenstadt und LAbg. Peter Heger für den Bezirk Oberpullendorf zur Seite. Für den Bezirk Jennersdorf konnte der Bürgermeister aus Mühlgraben Fabio Halb gewonnen werden. Monika Kuster sowie LAbg. Doris Prohaska bleiben als Vizepräsidentinnen  im Team. Christa Prets schied nach über 40 Jahren im Vorstand bzw.  Präsidium für aus und wurde für ihren Jahrzehnte langen Einsatz für den Sport im Burgenland zur Ehrenpräsidentin gewählt. Landesrat Christian Illedits der sein Amt als Präsident im Frühjahr zurücklegte wurde ebenfalls zum Ehrenpräsidenten von den Vereinen gewählt.

Die Ziele für die kommenden Jahre wurden klar formuliert. „Einerseits wollen wir als  aufgeschlossener Sportdachverband und moderner Dienstleistungsbetrieb auftreten, der flächendeckend die  Mitgliedsvereine fördert und damit eine wichtige Basis des österreichischen Sports bietet. Andererseits wollen wir der 1. Ansprechpartner für die Schulen und die Kindergärten  für die tägliche Bewegungseinheit sein. Mit meinem

neuen Team ist es aber auch ein großes Ziel, viele inaktive Menschen von 0-99 Jahre zum Sport zu bewegen“, erklärt der neugewählte Präsident.

 

ASKÖ – Bewegungscenter

Um die vielen neuen Aufgaben zeitgemäß erledigen zu können ist eine große Aufgabe des neuen Vorstands eine entsprechende Infrastruktur für MitarbeiterInnen und FunktionärInnen zu schaffen. Das Sekretariat in der Ruster Straße in Eisenstadt ist in die Jahre gekommen und es Bedarf eines neuen Gebäudes. In einer Klausur im Februar wird der neue Vorstand die Bedürfnisse erarbeiten und anschließend an die Umsetzung eines Hauses gehen um die Burgenländer und Burgenländerinnen zu mehr Sport zu bewegen.

 

Millionen für den burgenländischen Sport!

Stolz berichtete der Präsident dass die Fördermittel die  für Trainer, Übungsleiter und Vereine für Training, Sportler und Infrastruktur zur Verfügung gestellt wurden vom Jahr 2016 von 100.000 Tausend bis auf das Jahr 2019 auf knapp 200.000 Tausend erhöht werden konnte.  Von 2016 bis 2019 standen so dem burgenländischen Sport mit den verschiedene Projekten, wie „Mädchen am Ball“, „Wir bewegen Burgenland“, „Beweget im Park“, „Kinder gesund bewegen“, „tägliche Turnstunde“, „Sport verbindet uns“ und „Sportverein Plus“  für die ASKÖ fast 3 Millionen Euro  Millionen Euro zur Verfügung.

 

ASKÖ Thropy an verdiente Funktionäre, Sportler und Mannschaften

Bei der ASKÖ Trophy-Verleihung wurde neben den FunktionärInnen auch der erfolgreiche burgenländische Verein ASV Draßburg ausgezeichnet. Der Verein spielt nach dem Meistertitel in der BVZ Burgenlandliga nun erfolgreich in der Regionalliga Ost.  Der ASKÖ Tennisverein aus Stoob konnte erstmals die Auszeichnung für den Aufstieg in die Landeliga entgegen nehmen und freute sich über eine Förderung von 1500,– €. Der Badmintonspieler Luka Wraber vom ASKÖ BC Neudörfl erhielt die ASKÖ Throphy für seine sportlichen Leistungen im Jahr 2019 und für die hoffentlich positive Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020. Eine Unterstützung der ASKÖ Burgenland von 1500,– Euro sollen dazu beitragen. Der Nachwuchstennisspieler Pinter Piet Luis vom ASKÖ TC Schattendorf tritt die Nachfolge bereits erfolgreicher ASKÖ Throphy Gewinner im Tennis an. Der sehr erfolgreiche Davis Cup Spieler Denis Novak bzw. Michael Frank vom ASKÖ Eisenstadt sind bekannte Gewinner der ASKÖ Thropy in den vergangenen Jahren.

Bei den Funktionärinnen erhielt Julia Grabenbauer vom Fußballverein ASKÖ Schlaining die begehrte Throphy.  Heinz Mock als Obmann der ASKÖ Eisenstadt, einer der wenigen mehrsparten Sportvereine im Burgenland, erhielt die ASKÖ Throphy nicht nur für sein großes Engagement, sondern auch für die hervorragende Nachwuchsarbeit sowie seinem Lebenswerk die „ASKÖ Heinz Mock Tennishalle“.

Besondere Treue zeichnet Stefan Strommer vom Fußballverein aus Siegendorf aus.

Seit seiner Kindheit ist er dem Sportverein anfangs als erfolgreicher Spieler und nun als Obmann dem Verein immer treu geblieben. Als Obmann hat er die Sanierung bzw. Neubau des Sportplatzes, Tribüne und der Kantine vorangetrieben.  Die Mannschaft dankt den Obmann für seinen Einsatz mit dem 1. Platz in der BVZ Burgenlandliga.

 

Share Button

Related posts