GIN_Uh! Der erste Uhudler-Gin aus dem Südburgenland!

Weichselbaum, 7. 11. 2019

„GIN_Uh!“ So heißt die jüngste Kreation aus dem Weingut Gratl, das im südburgenländischen Wallfahrtsort Maria Bild zu Hause ist und am Donnerstag (7.11.) von Bgm. Willi Herbst und Winzer Christoph Gratl am Weinbaubetrieb präsentiert wurde!

alkohol
Weingut Gratl; Bürgermeister Willi Herbst und Winzer Christoph Gratl überzeugten sich bei der Präsentation  des ersten Uhudler-Gin von der Qualität des neuen Produktes

Basis des „GIN_Uh!“ ist Wacholder, dazu kommen verschiedene exotische Aromen (die nicht verraten werden) und natürlich Uhudler-Weintrauben aus den Gratl-Weingärten, die ihm das typische Walderdbeeraroma verleihen. In der EU und der Schweiz ist die Gin-Produktion durch eine Verordnung aus dem Jahr 2008 geregelt. Mindestens 37,5 % vol.alc. muss vorhanden sein, der „GIN_Uh!“ hat 43 %. Der „GIN_Uh!“ gehört zu den dry Gins, ohne künstliche Süßung oder nachträgliche Zugabe von künstlichen Aromen. Der Name „GIN_Uh!“ ist EU-weit geschützt.

Wichtigste Rotweinsorte im Familienbetrieb Gratl ist Blaufränkisch, gefolgt von Cabernet-Sauvignon, Merlot, Shiraz, Zweigelt oder Pinot Noir. Bei den Weißweinen dominiert Sauvignon Blanc, außerdem werden Chardonnay oder Grüner Veltliner produziert. Unweit der Pilgerwege, die zur Wallfahrtskirche in Maria Bild führen, wachsen jene Trauben, aus denen der bekannte „Pilgerwein“ vinifiziert wird.

Außerdem sind im Weingut Gratl die legendären Uhudlertrauben zu Hause, aus denen Wein, Sekt („Uhuzante“) und Tresterfeinbrand erzeugt werden. Sie verfeinern auch den Gratl-Weinkäse, den „Blauhudler“, der in Kooperation mit einer Molkerei in Tirol hergestellt und vertrieben wird. Und nun gibt es auch feinsten Gin, der unter dem Namen „GIN_Uh!“ vertrieben wird.

 

Share Button

Related posts