Neos: Die rot-blaue Landesregierung schafft Platz für Parteigänger in neuen Spitzenpositionen

Eisenstadt, 7. 10. 2019

Scharfe Kritik an der Aufblähung der Landesverwaltung

neosNEOS Burgenland kritisieren scharf die geplante Änderung in der Landesverwaltung. „Mit vier neuen Gruppen wird eine zusätzliche Hierarchieebene eingeführt, die Verwaltung aufgebläht und Steuergeld zum Fenster rausgeschmissen. Aufgrund der Gehälter der Gruppenvorstände und Mitarbeiterstäbe sowie der Büroinfrastruktur ist mit jährlichen Mehrkosten von mindestens einer Million Euro zu rechnen. Nach den Verlusten bei der Nationalratswahl schafft die rot-blaue Landesregierung damit noch schnell vor der kommenden Landtagswahl die Möglichkeit Parteigänger in Spitzenpositionen zu bringen,“ kritisiert NEOS Landessprecher Eduard Posch. „Mit dieser last-minute Aktion von rot/blau wird sich sicher noch der Landesrechnungshof befassen müssen.“

 

Share Button

Related posts