Barbara Weißeisen-Halwax wird mit 1. November Geschäftsführerin der Kultur-Betriebe Burgenland

Eisenstadt, 23. 9. 2019

LH Doskozil: Neustart im Kulturbereich / Dietmar Posteiner wird Prokurist

Die Geschicke der Kultur-Betriebe Burgenland (KBB) werden ab 1. November von einer neuen Geschäftsführerin geleitet: Barbara Weißeisen-Halwax folgt auf den bisherigen interimistischen Geschäftsführer Dietmar Posteiner, der Weißeisen-Halwax als Prokurist begleiten wird, gab Landeshauptmann Hans Peter Doskozil heute, Montag, bei einer Pressekonferenz bekannt. Weißeisen-Halwax bekleidete bislang das Referat ländliche Entwicklung im Amt der Burgenländischen Landesregierung. Aufmerksam wurde man auf die gebürtige Tirolerin, die seit acht Jahren ihren Wohnsitz und Lebensmittelpunkt im Burgenland hat, durch die ‚Dachmarke Burgenland‘, die sie als Geschäftsführerin geleitet hat bzw. noch leitet. „Wir haben in diesem Zusammenhang gesehen, welches Talent sie hat, Mitarbeiter zu führen, in schwierigen Situationen Organisationsmaßnahmen zu setzen – und wir sind der Überzeugung, dass die Kultur im Burgenland auch ein neues Gesicht benötigt. Jetzt wollen wir mit ihr einen Neustart verwirklichen“, so Doskozil. Die Kultur sei eine wesentliche Säule der Entwicklung des Burgenlandes, mit der neuen Führung könne der eingeleitete Prozess der Neustrukturierung optimal bewältigt werden, zeigte sich der Landeshauptmann und Kulturreferent überzeugt.

spö
Hans Peter Rucker, Geschäftsführer Landesholding Burgenland, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, künftige KBB-Geschäftsführerin Barbara Weißeisen-Halwax, künftiger Prokurist Dietmar Posteiner

Insgesamt gab es, 13 Personen, die sich beworben und entsprechend fachliche Voraussetzungen hatten, sagte Landesholding Burgenland-Geschäftsführer Hans Peter Rucker. „Was für uns den Ausschlag für die Bestellung gegeben hat, war neben ihrer beruflichen Erfahrung und ihren Führungsqualitäten auch ihre Fähigkeit, Veränderungen zu managen“, berichtete Rucker.

„Ich freue mich, dass ich im Auswahlprozess durch mein Knowhow, durch meine Expertise und Fachwissen überzeugt habe und freue mich schon, mich den neuen Managementaufgaben stellen zu können“, so die neue Geschäftsführerin. Sie freue sich außerdem, „in einem starken Team die Kultur-Betriebe Burgenland weiterzuentwickeln, zu stärken, neu zu strukturieren und mit einem Blick von außen zu befruchten“, betonte Weißeisen-Halwax.

Dietmar Posteiner bleibt den KBB als Prokurist erhalten und wird die Festspieldirektion übernehmen. „Diese besteht derzeit aus den Seefestspielen Mörbisch, den Schlossspielen Kobersdorf und dem Lisztfestival in Raiding. Aber es werden noch einige Betriebe dazukommen – im nächsten Jahr der Güssinger Kultursommer. Mit einigen anderen Betrieben werden Gespräche betreffend Übernahme geführt“, sagte Posteiner. Mit der neuen Geschäftsführerin habe er sich am Montag bereits kurz ausgetauscht. „Wir freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe“, so der künftige Prokurist, der 27 Jahre lang für die Seefestspiele Mörbisch verantwortlich und seit Dezember 2018 interimistischer Geschäftsführer der KBB war.

Zur Person:
DI Barbara Weißeisen-Halwax wurde am 16. August 1978 geboren. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Töchter. Weißeisen-Halwax war lange Zeit in der Privatwirtschaft tätig. Seit 2017 ist sie im Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 4 als Referatsleitung Koordination Ländliche Entwicklung tätig. Seit März dieses Jahrs ist sie Geschäftsführerin des Vereins „Dachmarke Burgenland“.

 

Share Button

Related posts