Spatenstich für neues ARBÖ-Prüfzentrum in Mattersburg

Mattersburg, 20. 9. 2019

Der ARBÖ Burgenland baut ein neues Prüfzentrum in Mattersburg: In der Eisenstädter Straße – nahe der B 50 – wird das Servicezentrum für den Bezirk errichtet. „Insgesamt werden rund 1,25 Millionen Euro investiert“, sagte ARBÖ-Präsident Dr. Peter Rezar beim Spatenstich am 20. September 2019. Die Eröffnung ist für April 2020 geplant, bis dahin wird am bestehenden Standort in der Bauweltstraße weitergearbeitet. Der ARBÖ Burgenland hat in den letzten zwölf Jahren fünf Prüfzentren neu errichtet. Jenes in Mattersburg, das zunächst nur gemietet war, wurde vor neun Jahren angekauft. „Mit dem Neubau in Mattersburg wird ein weiterer Standort für die ARBÖ-Mitglieder im Burgenland komplett modernisiert“, unterstrich Rezar.

arbö

Das bestehende Prüfzentrum in der Bauweltstraße ist in den vergangenen Jahren zu klein geworden. Die Zahl der Parkplätze und die Größe der Werkstätten haben für die vielen Kunden nicht mehr gereicht, und es gab keine Möglichkeit, das Prüfzentrum an diesem Standort auszubauen,“ erklärte ARBÖ-Landesdirektorin Gabi Rittenbacher. „Daher gab es schon seit längerem Überlegungen, wie wir dieses Problem lösen können. Mit dem Areal am Ortsbeginn von Mattersburg nahe der B 50 haben wir ein Grundstück in Toplage gefunden.“

Die Fertigstellung des neuen ARBÖ-Prüfzentrums in der Eisenstädter Straße ist für April 2020 geplant. „Der Betrieb im bestehenden Prüfzentrum in der Bauweltstraße wird bis zur Eröffnung der neuen Servicestelle weiterlaufen. Für die ARBÖ-Mitglieder wird es dadurch keine Unterbrechung des Betriebs geben“, führte Rittenbacher aus.

Details zum neuen ARBÖ-Prüfzentrum:

  • 4000 qm² großes Areal mit ausreichend Kundenparkplätzen

  • 450 m² verbaute Fläche

  • großer Servicebereich mit Shop und Aufenthaltsbereich

  • drei Prüfboxen mit zwei Hebebühnen für Kleinstreparaturen

  • Fertigstellung: April 2020

  • Gesamtinvestition: rd. 1,25 Mio. Euro

Mit dem neuen Prüfzentrum in Mattersburg setzt der ARBÖ Burgenland seine Bauoffensive fort: 2007 wurde das Prüfzentrum Güssing eröffnet, 2010 ging das neue Haus in Parndorf in Betrieb und jenes in Oberwart wurde generalsaniert. Im September 2012 wurde die Landeszentrale in Eisenstadt eröffnet. 2014 wurden die Servicestellen in Neutal und Königsdorf bezogen.

All diese Investitionen waren nur möglich, weil sehr gut gearbeitet wurde: in der Landesdirektion und natürlich im Service von den Technikern, die jeden Tag unsere Kunden in den Prüfzentren und bei Pannen helfen“, erklärte Präsident Rezar.

Der ARBÖ ist mit 47 Mitarbeitern im Burgenland ein mittelständisches Unternehmen. Landesdirektorin Rittenbacher: „Im Bezirk Mattersburg hat der ARBÖ Burgenland derzeit 3.600 Mitglieder in 13 Ortsklubs, im gesamten Burgenland sind es 28.000. Ich bin sicher, dass mit dem optimierten Service noch mehr Autofahrer dem ARBÖ vertrauen werden.“

 

Share Button

Related posts