Baustelle S 31 – Zwischenbilanz

Sieggraben, 1. 8. 2019

.

Die Arbeiten auf der S 31 sind in vollem Gang. Begonnen haben sie im März 2019. Grund genug eine Zwischenbilanz zu ziehen. Einen Überblick über die Arbeiten gab uns Projektleiter Ing. Alexander Harnisch.

Was beim durchfahren der Baustelle nicht sichtbar ist, sind die aufwendigen Arbeiten. Zum Beispiel beim Abschnitt Sieggraben wo auf 3 Ebenen gearbeitet wird. Um den Hang zu sichern werden auch Bohrungen durchgeführt. Bevor die richtige Sicherheitsmauer fertig ist, sichert jetzt für jeden sichtbar eine Naturmauer die jetzigen Arbeiten. Zwischen Mattersburg und Forchtenstein wird kein Haus gebaut, sondern eine Entwässerungsanlage.

Das ganze Bauprojekt wird ca. 144 Millionen Euro kosten. Während des Baues sind 25 Firmen mit 200 Arbeitern beschäftigt. Am Ende des ersten Bauabschnittes wird die S 31 auf 23 km mit breiteren Fahrspuren und einer Betontrennwand ausgestatten. Auch die Brücken werden verbreitert. 24 Brücken werden saniert und 4 neu errichtet. Der Bauabschnitt Mattersburg – Forchtenstein soll noch bis Ende 2019 fertiggestellt werden. Ab Forchtenstein bis Sieggraben sind derzeit die Hangsicherungsmaßnahmen bis 2020 in Arbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts