Verkehrsunfälle im Burgenland – 1 Toter

Eisenstadt, 26. 7. 2019

Am gestrigen Tag ereigneten sich im Burgenland zwei schwere Verkehrsunfälle. Dabei wurde eine Person schwer, zwei leicht verletzt und eine Person erlitt tödliche Verletzungen.

Am 25. Juli 2019 gegen 15.17 Uhr fuhr eine 27-jährige Frau aus Rumänien auf der A4 der Ostautobahn von Wien kommend in Fahrtrichtung Ungarn. Im Auto befanden sich weiters ein 26-jähriger und 29-jähriger Mann.

Der PKW kam vermutlich infolge eines Reifenplatzers rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam im Straßengraben auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Eine Person wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Alle drei Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Die A4 war in Richtung Ungarn von 15.17 Uhr bis 16.45 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr Neusiedl am See war im Einsatz.

pn

Am 25.07.2019 gegen 15.20 Uhr lenkte ein 61-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg einen LKW mit Anhänger, welcher mit Schotter beladen war auf der Landesstraße L 232 von Landsee kommend in Fahrtrichtung Neudorf. Der LKW samt Anhänger kam rechts auf das Fahrbahnbankett und kollidierte mit der unmittelbar angrenzenden Leitplanke.

Daraufhin fuhr der LKW Zug in der anschließenden Rechtskurve geradeaus in den linken Straßengraben in welchem das Zugfahrzeug umfiel und seitlich mit der Fahrerkabine gegen einen Baum stieß. Der Fahrer wurde unter der Fahrerkabine eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen.

Die Fahrzeugbergung musste unter Einsatz von zweier 30-tonner Fahrzeugkräne durchgeführt werden. Die Feuerwehren Neudorf, Landsee und Markt St. Martin waren mit 25 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Share Button

Related posts