Kindergärten in Eisenstadt im Sommer 6 Wochen geschlossen!

Eisenstadt, 24. 7. 2019

Schließzeiten der Kindergärten im Burgenland: ÖVP-regiertes Eisenstadt negativer Spitzenreiter

Ø In der Landeshauptstadt schließen Kindergärten im Sommer für volle sechs Wochen.
Ø Freiheitliche regen günstigeren Sommerkindergarten ab 2020 an, auch für Ortsteile

Wenn es um die weitere Betreuung ihrer Schützlinge geht, stellen die Sommerferien Eltern vor teils immense Herausforderungen. Wie der ORF unlängst berichtet hat, beträgt die Schließzeit während der Sommermonate im Land durchschnittlich rund drei Wochen. Wer in dieser Statistik negativ auffällt, das ist das ÖVP-regierte Eisenstadt.

Der geschäftsführende FPÖ-Stadtparteiobmann Thomas Schnöller führt aus: „Das Burgenland gehört ohnehin schon zu den Bundesländern mit den längsten Schließzeiten. Für berufstätige und alleinerziehende Eltern ist das in vielen Fällen wirklich nicht einfach. Die ÖVP-Eisenstadt setzt dem Ganzen noch die Krone auf und schließt die Kindergärten für ganze sechs Wochen.“

Das Angebot eines vierwöchigen Sommerkindergartens, den es in Eisenstadt gibt, negiert der FPÖ-Obmann nicht, jedoch sagt Schnöller dazu: „Der ist extra zu berappen und mit über 160 Euro (inkl. Verpflegung) nicht gerade ein Geschenk. Außerdem muss man sein Kind, egal wo man wohnt, täglich mit dem Auto in den Kindergarten am Ing. Alois Schwarz-Platz führen.“

Diese Fahrten durch die Stadt seien gerade im aktuellen Baustellensommer mühsam, „weder lustig noch umweltfreundlich“. Die Blauen regen jedenfalls an, ab 2020 auch in den Ortsteilen St. Georgen und Kleinhöflein den Sommerkindergarten anzubieten. „Das wäre ein Fortschritt und auch im Sinne der Nachhaltigkeit“, so der gf. FPÖ-Stadtparteiobmann Thomas Schnöller.

fpö

 

Share Button

Related posts