FPÖ Eisenstadt: Ein Obmann ist nicht genug

Eisenstadt, 2. 7. 2019

FPÖ-Eisenstadt nunmehr mit Doppelspitze:
Molnár und Schnöller bilden Obmann-Duo

FP-Stadtparteitag: DI Mag. Thomas Schnöller zum geschäftsführenden Obmann gewählt

An der Spitze der Freiheitlichen in der Landeshauptstadt Eisenstadt gibt es erstmals seit fast eineinhalb Jahrzehnten eine personelle Neuerung. Géza Molnár, er führt die FPÖ-Eisenstadt seit dem Jahr 2005, bleibt zwar auch weiterhin Obmann der Stadtpartei, nunmehr allerdings als Teil einer „Doppelspitze“.
fpö
Zweiter Teil dieser Doppelspitze ist – das beschloss der kürzlich abgehaltene Stadtparteitag – DI Mag. Thomas Schnöller als geschäftsführender Stadtparteiobmann. Schnöller, mehrfacher Akademiker (Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatikmanagement), ist 38, verheiratet, zweifacher Vater und BMHS-Lehrer mit privatwirtschaftlicher Erfahrung.

Molnár freut sich auf Zusammenarbeit: „Es ist Zeit für frischen Wind.“
Stadtparteiobmann Géza Molnár begründet die Neuaufstellung der FPÖ-Eisenstadt wie folgt: „In den letzten 14 Jahren konnten wir bei jeder Gemeinderatswahl zulegen. Höhepunkt war sicherlich die Wahl 2017 mit der Rekordzahl von 41 Kandidaten, einem Rekordergebnis von 11,3 Prozent und der Eroberung des Klubstatus‘. So gesehen bin ich zufrieden.

Andererseits ist es nach so vielen Jahren definitiv Zeit für frischen Wind und nimmt mich die Landespolitik über weite Strecken doch sehr in Anspruch. Die Doppelspitze ist eine Reaktion darauf und soll die weitere erfolgreiche Entwicklung der Stadtpartei gewährleisten. Thomas Schnöller ist in allen Belangen eine Bereicherung für die FPÖ, ein nicht alltäglicher Gewinn.“

Schnöller: „FPÖ auch weiterhin einzig ernstzunehmendes Korrektiv.“
Er sei ihm dankbar und freue sich auf die Zusammenarbeit, so Molnár. Ähnlich äußert sich der angesprochene geschäftsführende Stadtparteiobmann DI Mag. Thomas Schnöller, der im Zuge der Wahl 2017 zur FPÖ gestoßen ist: „Es erfüllt mich mit besonderem Stolz, einer jungen und hochmotivierten Mannschaft als geschäftsführender Stadtparteiobmann anzugehören.“

An Zielen und politischer Stoßrichtung lässt Schnöller keine Zweifel: „Der Stadtparteitag hat jetzt einmal ein solides organisatorisches Fundament für die Weiterentwicklung freiheitlicher Politik in Eisenstadt gelegt. Politisch werden wir auch in Zukunft das einzig ernstzunehmende Korrektiv sein, das gegen eine abgehobene und oftmals verfehlte ÖVP-Politik auftritt.“

In den nächsten Wochen wird die neugewählte Stadtparteileitung, die neun Köpfe umfasst – darunter die drei Obmann-Stellvertreter Matthias Hahnekamp, GR Dr. Gottfried Traxler, GR Konstantin Langhans sowie Geschäftsführer Patrick Hamedl –, ihr Organisationskonzept und eine Kampagne erarbeiten. „Für Eisenstadt. Ohne Wenn und Aber“, wie die Blauen feixen.

 

Share Button

Related posts