Neues ARBÖ Prüfzentrum in Mattersburg

Eisenstadt, 30. 6. 2019

ARBÖ investiert rd. 1 Mio. Euro in den neuen Standort

Ein neues ARBÖ-Prüfzentrum wird in Mattersburg errichtet. Im Bereich von B 50 und Eisenstädter Straße wurde ein geeignetes Grundstück gefunden, auf dem das neue Servicezentrum für die Region gebaut werden soll.

arbö

Das bestehende Prüfzentrum in der Bauweltstraße ist in den vergangenen Jahren einfach zu klein geworden“, sagt ARBÖ-Landesdirektorin Gabi Rittenbacher. „Die Anzahl der Parkplätze und die Größe der Werkstätte haben für unsere vielen Kunden nicht mehr gereicht, und es gab keine Möglichkeit, das Prüfzentrum zu erweitern, führt Rittenbacher aus. „Daher gab es schon seit längerem Überlegungen, wie wir dieses Problem lösen können. Der ARBÖ hat einen neuen Standort mit ausreichend Pkw-Abstellflächen gesucht, auf dem ein größeres Gebäude errichtet werden kann.“

Entscheidend für den neuen Standort war die Lage direkt an der B 50 und am Ortsbeginn von Mattersburg. „Wir liegen damit an einem Verkehrsknotenpunkt im Bezirk und nicht weit weg vom bestehenden Gebäude. Die Stadtgemeinde mit Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon hat den ARBÖ bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück optimal unterstützt“, erklärt ARBÖ-Präsident Dr. Peter Rezar.

Geplant ist, mit den Arbeiten im Herbst 2019 zu beginnen. Die Ausschreibungen für den Bau laufen derzeit, erste Entwürfe vom neuen ARBÖ-Prüfzentrum gibt es bereits. Auf dem Gelände wird es genug Abstellflächen für die Kundenfahrzeuge geben, die Techniker können in größeren Werkstätten arbeiten. Zusätzlich ist ein Shop mit einer gemütlichen Wartezone vorgesehen.

Insgesamt wird rund eine Million Euro investiert“, sagt Rittenbacher. Die Eröffnung ist fürs zweite Quartal 2020 vorgesehen, bis dahin wird in der Bauweltstraße weitergearbeitet. „Der ARBÖ Burgenland hat in den letzten zwölf Jahren fünf Prüfzentren neu errichtet. Jenes in Mattersburg, das zunächst nur gemietet war, wurde vor neun Jahren angekauft, und jetzt wird ein komplett neues Zentrum gebaut“, führt Rezar aus. Damit modernisieren wir einen weiteren Standort für die ARBÖ-Mitglieder im Burgenland.“

 

Share Button

Related posts