64. burgenländischer Feuerwehrleistungsbewerb

Wulkaprodersdorf, 28., 29. 6. 2019

.

200 aktive Bewerbsgruppen sind beim 64. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Wulkaprodersdorf gestartet, um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze oder Silber zu gewinnen.

Neben den Feuerwehrgruppen aus dem Burgenland, davon 4 Damengruppen, waren auch Gastgruppen aus den Bundesländern und auch aus Ungarn mit dabei.

Der 64. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Wulkaprodersdorf ist der dritte und letzte Qualifikationsbewerb für den 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb
2020, sowie der erste Qualifikationsbewerb für die XVII. internationalen Feuerwehrwettkämpfe 2021 in Slovenien.

Der Wettbewerb fand an zwei Tagen statt.
Am Freitag, den 28. und am Samstag, den 29. Juni 2019.

Am Freitag wurde der Landesfeuerwehrleistungsbewerb vom Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Alois Kögl mit dem Befehl zum Hissen der Bewerbsfahne eröffnet. Beim Leistungsbewerb, Löschangriff und Staffellauf, mußten die Bewerbsgruppen mit je neun Personen mit den bei der Feuerwehr vorhandenen Geräten für die Brandbekämpfung, wie Tragkraftspritze, verschiedene Schläuche und wasserführende Armaturen, rasch und fehlerfrei einen trockenen Löschangriff auf ein imaginäres Brandobjekt durchführen. Danach mußten die Teilnehmer auch noch einen Staffellauf absolvieren. Der Staffellauf ist der sportliche Teil des Wettbewerbes. Es gilt dabei, eine Strecke von 8 x 50 Metern möglichst schnell zu bewältigen und dabei ein Stahlrohr weiterzugeben. Für die faire Bewertung der Teilnehmer standen 124 erfahrene und bestens ausgebildete Bewerter im Einsatz.

Am Samstag wurde dann der Bewerb fortgesetzt.

Am Nachmittag fand der Paralellbewerb „Floriani Cup 2018“ statt. Dabei traten die 12 schnellsten burgenländischen Bewerbsgruppen des Vorjahres an. Der Sieger, St. Martin an der Raab, bekam die Wandertrophäe, ein Goldenes Strahlrohr.

An der Siegerehrung nahmen viele Repräsendanten des Landes teil. Nur LH Mag. Hans Peter Doskozil ließ sich durch Landesrat Christian Illedits vertreten. Es ist uns auch aufgefallen, daß LH Doskozil kaum an Veranstaltungen der Blaulichorganisationen teilnimmt. Auch bei Angelobungen des Bundesheeres, Eröffnungen und Auszeichnungen läßt er sich immer wieder vertreten. LH-Stv. und Feuerwehrreferent Johann Tschürtz, der 2. Landtagspräsident Ing. Rudolf Strommer, Eisenstadts Bürgermeister Mag. Thomas Steiner, LAbg. Geza Molnar, Bundesrat Günter Kovacs, Vertreter von Polizei, Bundesheer und befreundeten Blaulichtorganisationen, sowie Vertreter aus der Wirtschaft waren dabei. Die Siegerehrung wurde von LH-Stv. Tschürtz und Landesrat Illedits vorgenommen. Die Ergebnislisten sind auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes unter www.lfv-bgld.at abrufbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts