Resolution der Landwirtschaftskammer gegen Stallbau-Verbot ist richtiger Schritt

Eisenstadt, 27. 6. 2019

In der letzten Landtagssitzung bestätigte SPÖ Landesrat Dorner, dass konventionelle Landwirte zukünftig bei Stallbauten keine Genehmigung mehr bekommen. Der Bauernbund, die Volkspartei und die Landwirtschaftskammer Burgenland haben das kritisiert. „In der heutigen Vollversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer wurde eine Resolution mit den Stimmen des Bauernbundes beschlossen. Darin wird gefordert, dass es keine Ungleichbehandlung der konventionellen Landwirtschaft geben darf. Wir können uns schon jetzt in vielen Bereichen nicht mehr selbstversorgen, die SPÖ-Maßnahme würde das weiter verschärfen und wir müssten Produkte aus dem Ausland importieren“, kritisiert Agrarsprecher Walter Temmel.

oevp
LAbg. Walter Temmel, ÖVP

Obwohl Landeshauptmann Doskozil stets betont hat, dass es keine Nachteile für konventionelle Landwirte bei Stallbauten geben wird, wissen wir nun, dass das Gegenteil der Fall ist:  SPÖ-Landesrat Dorner hat in der letzten Landtagssitzung ganz klar gesagt, dass konventionelle Landwirte zukünftig bei Stallbauten keine Genehmigung mehr nach dem Raumplanungsgesetz bekommen. „Das verunsichert nicht nur viele landwirtschaftliche Familienbetriebe im Burgenland, sondern gefährdet noch stärker die sinkenden Selbstversorgungsgrade“, hält Temmel fest und ergänzt: „Bei Geflügel, Eiern und Butter können wir uns jetzt schon nicht mehr selbstversorgen und müssen importieren. Noch höhere Auflagen würden noch mehr Landwirte zum Aufgeben zwingen.“

 

Temmel fordert Vernunft statt politischer Machtspiele auf Kosten der Landwirtschaft

„Wir fordern die SPÖ auf, das Verbot konventioneller Stallbauten rasch zurückzunehmen und für mehr Gerechtigkeit gegenüber den fleißigen Bäuerinnen und Bauern zu sorgen. Politische Machtspielchen auf Kosten der Landwirtschaft müssen beendet werden. Stattdessen fordern wir mehr Sachlichkeit und Vernunft in Sachen Bio. Das bestätigt die heute beschlossene Resolution der Landwirtschafkammer, die mit den Stimmen des Bauernbundes beschlossen wurde“, so Temmel abschließend.

 

Share Button

Related posts