Bahn: „Während Niederösterreich handelt, schläft das Burgenland!“

Eisenstadt, 25. 6. 2019

Das Land Niederösterreich hat gemeinsam mit der ÖBB und dem Verkehrsministerium ein 372-Millionen-Bahnpaket beschlossen. „Während Niederösterreich handelt und den Bahnverkehr ausbaut und für Pendler attraktiviert, schlafen die zuständigen Politiker im Burgenland“, kritisiert Landtagsabgeordneter Bernhard Hirczy und weist auf die dringend benötigten Investitionen im Bezirk Jennersdorf hin: „Es fehlt im Bezirk an Park&Ride-Anlagen, es gibt keine passenden Fahrradabstellplätze und auch die Taktung nach Graz lässt zu wünschen übrig. Wir fordern rasch Verbesserungen!“

övp 

Der Bahnverkehr wird auch im kommenden Jahr in Niederösterreich verbessert: Mehr Kapazitäten nach Wien, Elektrifizierung wichtiger Streckenabschnitte und schnellere Verbindungen. „Das Land Niederösterreich handelt, während das Burgenland beim Bahnverkehr immer noch schläft. Auch in der Steiermark wird massiv ausgebaut“, so Bernhard Hirczy.

Gerade im Bezirk Jennersdorf gibt es akuten Handlungsbedarf. „Die Taktung Jennersdorf Graz ist noch immer nicht ausreichend, viele Züge fahren von Graz nur bis Fehring“, so Hirczy, der außerdem auf die fehlende Überdachung am Bahnhof Jennersdorf aufmerksam macht: „Die teilweise fehlende Überdachung macht die Wartezeiten vor allem bei Regen und Hitze für Menschen mit Fahrrad, Rollstuhl oder Kinderwagen nicht zumutbar.“

 

Share Button

Related posts