7. Schwimmfestival „Swim & More“ in der Seearena von Mörbisch

Mörbisch, 22. 6. 2019

.

„Swim & More“ in der Seearena von Mörbisch

7. Internationales Schwimm Festival Neusiedler See von 21. bis 22. Juni 2019

Knapp 250 Teilnehmer/innen aus verschiedensten Nationen glänzten mit ihren Leistungen am Freitag und Samstag in der Seearena Mörbisch. Durch die hohe Wassertemperatur von 25 Grad war das Tragen von Neoprenanzug untersagt und machte bei windigen und welligen Verhältnissen die Durchquerung zu einer besonderen Herausforderung. Trotzdem war der Wettergott dem Schwimmfestival hold und die Bewerbe konnten regenfrei über die Bühne gehen.

Den Auftakt zur Veranstaltung gab am Freitagabend die Aktion Muskelcharity- “Starke Muskeln für Schwache“ mit 70 Teilnehmer der neu aufkommenden Sportart SwimRun. Zahlreiche Kultur und Politikprominenz wie Peter Edelmann und Landesrat Christian Illedits wertete den Charity Abends auf und so kamen bei der Spenden Gala ein stolzer  Spendenbetrag von ca 4000 Euro zustande.

 

Im Fokus stand die traditionelle Seequerung mit der Distanz von 3,1 km und heuer erstmals die doppelte Seequerung mit 6,2 km.

Die Plätze 1 bis 3 in der Sportklasse über 6,2 km (Doppelte Seequerung) gingen an:

Weibl.Platz 1 – Emma Leu (A) mit der Zeit von 1:27:11, Platz 2 an Petra Juhasz (HU), Platz 3 an Conny Prasser (D).

Männl.Platz 1 – David Huszti (HU) mit der Zeit von 1:20:39, Platz 2 an Christoph Kirschka (A) , Platz 3 an Max Fischerlehner (A).

 

Plätze 1 bis 3 der Allgemeinen Klasse über 6,2 km gingen :

Weibl. Platz 1 – Viktoria Felföldi (HU) mit der Zeit von 1:42:38, Platz 2 an Christina Pschorr (A), Platz 3 an Mirela Mirea (RU).

Männl. Platz 1 – Enrico Gallo (IT) 1:28:14, Platz 2 an Norbert Nagl (A), Platz 3 an Gerald Brettenhofer (A).

 

Bei der einfachen Seequerung war das (internat.) Team Wörthersee stark vertreten :

Die Plätze 1 bis 3 in der Allgemeinen Klasse über 3,1 km gingen an:

Weibl. Platz 1 -Anna Moitzi mit der Zeit von 49:08, Platz 2 an Ulli Haumer, Platz 3 an Szusza Timar-Zoltani.

Männl. Platz 1- Lorenz Stocker mit der Zeit von 51:30, Platz 2 an Christian Pichler Klary, Platz 3 an Andreas Mayer.

 

Für den Nachwuchs stand der Junior Open Water Cup in der Wertung. Viele österreichische Rekordhalter aus diversen Beckendistanzen standen am Start und absolvierten je nach Altersklasse eine Distanz bis zu 1,9 km.

Weibl. Platz 1 ging an Anastasia Barcal mit der Zeit von 13:01, Platz 2 an Maria Fiedler, Platz 3 an Simona Hanzlikova

Männl. Platz 1 ging an Maximilian Schubert mit der Zeit von 13:28, Platz 2 an Matthias Bichler, Platz 3 an Till Gaksch (D).

 

Für das Lager der Triathleten in der Tri Challenge holten Florian Gedeon und Leni Unterberger über die Distanz von 1 km den Sieg.

Daniel Müller und Livia Unterberger belegten den ersten Platz über die Distanz von 1,9 km.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts