Was macht Anton? – Tourismuszahlen 2017, 2018

Mattersburg,

Hannes Anton, ein Kärntner als Tourismusdirektor im Burgenland. Er ist seit Juli 2017 im Amt. Sehen wir einmal welche Erfolge er aufzuweisen hat. Vergleichen wir einmal die Zuwachsraten vom Tourismus vom Burgenland und dem Rest von Österreich. Im Jahr 2017 gab es 144,5 Millionen Nächtigungen in Österreich. Davon entfielen auf das Burgenland 3,093 Millionen  Übernachtungen, ein Plus von nur 0,3% im Vergleich zum Jahr 2016.

tb
Hannes Anton, Tourismusdirektor Burgenland

Im Jahr 2018 gab es dann in ganz Österreich 149,8 Millionen Nächtigungen. Das entspricht einer Steigerung von 3,7% gegenüber dem Jahr 2017. Im Burgenland waren es nur mehr 3,05 Millionen Nächtigungen. Während alle 8 anderen Bundesländer ein Plus an Übernachtungen erreichen konnten, kam es im Burgenland zu einem Minus von 1,4%. Als einziges Bundesland hat es das Burgenland geschafft, im Rekordjahr 2018 ein Minus zu erreichen. Das Flächenmäßig kleinste Bundesland nach Wien ist Vorarlberg. Die Vorarlberger schafften aber im Vergleich zum sonnenreichsten Bundesland Burgenland 9,2 Millionen Nächtigungen und ein Plus von 2,7%.

Ab das alleine an der Arbeit des Tourismus Burgenland liegt, können wir nicht behaupten. Wir vermuten aber, daß es sicher nicht am Land, den Leuten, den Betrieben und dem Angebot im Burgenland liegt.

 

Wir werden weiter über die Tourismuszahlen im Burgenland berichten.

 

Alle Zahlen sind von der Quelle: Statistik Austria

 

Share Button

Related posts