GRÜNE unterstützen Ausbau des Öffi-Pendlens

Eisenstadt, 18. 6. 2019

Dafür fehlt aber nach wie vor die Strecke Oberwart-Wien

grueneDer Plan des Landeshauptmannes die Förderungen des Pendler-Individualverkehrs einzustellen begrüßen die GRÜNEN sehr. Lange schon fordern sie eine Verstärkung des öffentlichen Pendelns und eine Umstellung der PendlerInnen-Pauschale – die ist unsozial und unökologisch.

„Öffis sind für PendlerInnen sicherer, ökologischer, klimaschonend und bei guten Angeboten auch weit bequemer.

Einzige Frage für mich aus dem Süden, mit welchem Zug? Bei uns im Raum Oberwart gibt es nach wie vor nur Güterverkehr, so der GRÜN-Abgeordnete Spitzmüller. „So gut die Buslinie G1 nach Wien ist, ist sie relativ teuer und der Sitzkomfort beengt, zudem sind die Fahrten stark verkehrsabhängig. Viele Menschen hier wünschen sich nach wie vor den Zug.“ Zudem kritisiert Spitzmüller das völlige negieren der Verbindung nach Graz, die öffentlich einer Weltreise ähnle.

Die GRÜNEN Burgenland fordern zusätzlich zu guten Bahnangboten, eine begleitende Infrastruktur, also überdachte Radabstellplätze, Zubringerbusse, Radwege, ect. „Neue Bahnhöfe, wie in Parndorf, mit nur 8 neuen Radabstellplätzen sind eine Fehlplanung,“ so Spitzmüller.

 

Share Button

Related posts