Grüne: Hitler-Sehnsucht in FPÖ Pinkafeld

Eisenstadt, 8. 6. 2019

Petrik (GRÜNE): SPÖ Burgenland darf nicht länger die Augen vor den braunen Umtrieben ihres Koalitionspartners verschließen.

In der Ortsparteigruppe von FPÖ-Obmann Norbert Hofer scheuen sich die Mitglieder nicht, ihre Sehnsucht nach einem Wiedererscheinen Hitlers kundzutun. Ein entsprechendes Bild (siehe Anhang) wurde in der öffentlichen Facebook-Gruppe der FPÖ Pinkafeld von einem Ortsgruppenmitglied gepostet. Regina Petrik, Landessprecherin der GRÜNEN im Burgenland, fragt sich, welche Autorität Johann Tschürtz als Landesparteiobmann in seiner Landespartei hat, wenn es ihm nicht gelingt, die braunen Umtriebe in den blauen Ortsgruppen abzustellen.

grüne

Petrik stellt an Landhauptmann Doskozil die Frage: „Wie viele Einzelfälle braucht es, damit auch die SPÖ Burgenland das Sittenbild ihres Koalitionspartners erkennt?“ Petrik fordert Doskozil erneut auf, die rot-blaue Regierungskoalition im Burgenland zu beenden und bis zur Landtagswahl im Jänner 2020 im Landtag neue Mehrheiten zu suchen.

 

Share Button

Related posts