100 Jahre Republik – 100 Jahre Leben

Mattersburg, 3. 6. 2019

.

Burgenlands Vorzeigeschulprojekt in handlicher Buchform erhältlich

„100 Jahre Republik – 100 Jahre Leben“ war vergangenes Jahr ein zentrales Thema, welches sich nicht nur in Burgenlands Schulen widerfand. Am 11. November 2018 feierte Österreich das 100-jährige Jubiläum seiner Republiksgründung. Im ganzen Land fanden im Vorfeld dieses einzigartigen Tages Feiern und Veranstaltungen statt, die alle Generationen und somit alle Österreicherinnen und Österreicher erreicht haben. Im Burgenland wurde dieses Ereignis in den Schulen mit einer besonderen Aufgabe verbunden: möglichst alle Schülerinnen und Schüler, egal welchen Alters und welcher Schulstufe oder Schule, sollten gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ein spezielles Gebiet dieses spannenden Themas beleuchten, erörtern und erarbeiten.

Dafür wurde unter www.1918-2018.at eine eigene Plattform geschaffen, um all diese Schulprojekte zu 100 Jahre Republik vor den Vorhang zu heben und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Schlussendlich nahmen mehr als 15.000 burgenländische Schülerinnen und Schüler an dieser Aufgabe teil und erarbeiteten in 500 Einzelprojekten sämtliche Themengebiete von 100 Jahre Republik Österreich.

Nun wurde gemeinsam mit dem edition lex liszt 12-Verlag, der Pädagogischen Hochschule Burgenland und der Bildungsdirektion Burgenland ein Buch mit über 250 Seiten geschaffen, das die wichtigsten Informationen zu den Errungenschaften aus den burgenländischen Schulen in sich vereint, und für interessierte Leserinnen und Leser in gedruckter Form zugänglich macht. Im Rahmen einer Buchpräsentation im BRG Mattersburg wurde dieses Werk der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert. Erhältlich ist „Hundert Jahre Republik Österreich – Hundert Jahre Leben“ direkt beim Verlag über die Webseite: https://www.lexliszt12.at/.

Bildungslandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler ist überzeugt: „Die Aufarbeitung unserer Geschichte in den Jahren und Jahrzehnten bis ins heute hat das Burgenland geprägt und beschäftigt uns noch immer. Ich finde es sehr wichtig und begrüße, dass sich die Schulen mit dem Projekt „100 Jahre Republik-100 Jahre leben“ diesem Thema gewidmet haben. Dieser Band ist ein starkes Zeichen dafür, wie sehr sich die heutige Generation damit auseinandersetzt und dass sich gewisse Vorkommnisse dieser Zeit keinesfalls wiederholen.“

Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz meint: „Die hundertjährige Geschichte der Republik Österreich ist ein Ereignis, das viele Menschen bewegt. Wir wollten besonders die Kinder und Jugendlichen an diesem Thema teilhaben lassen, weil es trotz des stetigen Wandelns unserer Zeit unumgänglich ist, dass sie mit der Vergangenheit Österreichs befasst sind. 15.000 Schülerinnen und Schüler haben vergangenes Jahr mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bewiesen, dass sie Geschichte nicht nur erlernen, sondern erleben wollen. Die Vielfalt der eingereichten Projekte ist auch einige Monate später noch immer sehr beeindruckend. Die unterschiedlichen Zugänge der Kinder zeigen, wie sie die Geschichte Österreichs aufgefasst und in kreativer Form für andere zugänglich gemacht haben. Umso logischer war es, dass wir uns bereits vor einiger Zeit dafür entschieden hatten, „100 Jahre Republik – 100 Jahre Leben“ auch in Buchform zu veröffentlichen. Ich freue mich sehr über dieses Werk und danke allen Projektpartnerinnen und Projektpartnern für ihre hervorragende Arbeit und Unterstützung.“

Rektorin Mag. Dr. Sabine Weisz freut sich über die Dokumentation in Buchform und bekräftigt das Ziel des gelungenen Netzwerkprojektes: „Junge Menschen von heute sollen spüren, was es heißt, in einem freien Land wie Österreich zu leben. Sie sollen sich der Ausübung ihrer Rechte und Pflichten in einer Demokratie bewusst sein und wachsam sein, wenn einzelne Kräfte versuchen, durch Populismus und Schwarz-Weiß-Malerei die Grundpfeiler unserer Republik ins Wanken zu bringen.“

Landesrat Christian Illedits, Burgenlands Vertreter im EU Ausschuss der Regionen, betont: „Demokratie ist das wertvollste Gut einer freien Gesellschaft und demokratische Mitgestaltung deren höchste Pflicht, eine hohe Wahlbeteiligung ist ein starkes Zeichen. Projekte wie das heute präsentierte, leisten einen wichtigen Beitrag zur demokratiepolitischen Bildung und schaffen ein Bewusstsein für unsere Rolle als Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Dafür bedanke ich mich bei allen, die sich hier engagiert haben. In den kommenden beiden Jahren – 2020 begeht das Burgenland seine 25-jährige EU-Mitgliedschaft, 2021 feiern wir sein 100-jähriges Bestandsjubiläum – werden weitere Informationsinitiativen folgen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts