Konstituierenden Vollversammlung der AK Burgenland

Eisenstadt, 22. 5. 2019

.

In der konstituierenden Vollversammlung stellt die AK Burgenland mit einstimmigen Voten die personellen Weichen für die kommenden fünf Jahre. Neben der Wiederwahl des seit 2017 amtierenden AK-Präsidenten Gerhard Michalitsch standen die Wahlen der neuen Vizepräsidenten und des neuen Vorstandes auf der Tagesordnung. Darüber hinaus wurden auch die 50 Kammerräte angelobt. Davon sind 37 Mandatare von der FSG, 9 vom ÖAAB, 3 von den FA und einer von AUGE/UG. Dem Präsidenten stehen mit Bianca Graf, Christian Dvorak und Erich Mauersics drei neue Vizepräsidenten, alle einstimmig gewählt, zur Seite. Im neunköpfigen AK-Vorstand haben die Sozialdemokratischen Gewerkschafter acht Sitze inne. Die ÖVP-Arbeitnehmer sind mit einem Mitglied vertreten.

Neben Präsident Michalitsch und den drei Vizepräsidenten gehören dem ebenfalls neu gewählten AK-Vorstand Reinhard Jud-Mund, Dorottya Kickinger, Michael Mohl und Hermine Supper-Schlögl für die FSG sowie Michael Knopf für die ÖVP-Arbeitnehmer an. Auch sie wurden einstimmig in ihre Funktion gewählt. Genauso einstimmig erfolgte die Bestellung der Mitglieder des Kontrollausschusses. Von den neun Ausschussmitgliedern stellt sechs die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG), zwei die ÖVP-Arbeitnehmer und eines die Freiheitlichen Arbeitnehmer. Zeitgleich galt es die 50 Kammerräte anzugeloben. Darunter viele neue Gesichter. Fast die Hälfte der neuen Kammerräte ist erstmals im „Parlament der Arbeitnehmer“ vertreten. Gleich 24 Kammerräte nahmen Abschied. Die Verabschiedung der ausgeschiedenen Kammerräte läutete auch das Ende des ersten Sitzungstages ein. Die AK-Vollversammlung wird Donnerstag Vormittag mit dem Rechnungsabschluss 2018 fortgesetzt. Dazu liegen auch sieben Anträge und eine Resolutionen zur Beschlussfassung vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts