SPÖ Eisenstadt: Gefahr von Spritzmitteln für Kinder?

Eisenstadt, 21. 5. 2019

Der Fertigstellungstermin der Kinderbetreuungseinrichtung, welche am Krautgartenweg entsteht, rückt immer näher. Direkt an die Kinderbetreuungseinrichtung grenzt eine große landwirtschaftlich genutzte Fläche. Besorgte Eltern und die SPÖ-Eisenstadt befürchten, dass hier Spritzmittel verwendet werden.

SPÖ Eisenstadt Logo

„Diese Spritzmittel könnten eine nicht zu unterschätzende Gesundheitsgefährdung für die Kinder und die Mitarbeiter der Kinderbetreuungseinrichtung darstellen. Daher fordern wir Bürgermeister Steiner auf, dies zu prüfen und falls nötig, ohne Zeitaufschub, Maßnahmen zu ergreifen, die eine gesundheitliche Gefährdung der Kinder und Mitarbeiter ausschließen, so Stadträtin Anika Karall.

In der GR-Sitzung vom 20.05.2019 verharmloste Bürgermeister Steiner die Sorgen der Eltern. Seine geplanten fadenscheinigen Vorhaben zum Schutz der Kinder wie die Pflanzung von Büschen und Errichtung eines Zaunes, sehen wir als unzureichend zum Schutz unserer Kinder.

Vizebürgermeisterin Lisa Vogl: „Bürgermeister Steiner sollte dieses Thema ernst nehmen und nicht nur Schein-Maßnahmen zur Beruhigung der Eltern vornehmen.“

 

Share Button

Related posts