„KLANGfrühling Burg Schlaining 2019“ vom 25. Mai bis 2. Juni 2019

Eisenstadt, 30. 4. 2019

.

Unter dem Motto „Flieg mit mir zum Mond! Reisen in musikalische und andere Sphären“ geht der „KLANGfrühling Burg Schlaining“ vom 25. Mai bis 2. Juni 2019 über die Bühne. 20 Veranstaltungen – von Konzerten, Ausstellungen und Diskussionen bis zum gemeinsamen Singen – stehen auf dem Programm. Unter den prominenten KünstlerInnen sind Erika Pluhar, das Baubo-Collective, Boris Bloch, das Wiener Glasharmonika-Duo, das ArTime Quartet und der Wiener Kammerchor.

„Der Klangfrühling deckt in seiner ganz speziellen programmatischen Ausrichtung eine besondere Facette in der burgenländischen Festivallandschaft ab und unterstreicht unsere große Vielfalt. Die Herausforderung, die Ortsteile und die Region einzubinden, zugleich die Regionalität durch die Mitwirkung bekannter Künstlerinnen und Künstler mit internationalem Flair zu beleben, ist in Schlaining hervorragend gelungen. Die Bevölkerung konnte so wieder vermehrt als Festivalbesucher/innen gewonnen werden. Dass stets auch burgenländischen Künstlerinnen und Künstler eine Bühne geboten wird, zeichnet den KLANGfrühling als ganz besonderes, in der Region verankertes Festival mit hohem künstlerischen Anspruch aus“, erklärte Kulturreferent Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der Programmpräsentation.

„Der KLANGfrühling ist eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte mit klassischer Musik und dem Schwerpunkt auf Barock, aber auch mit neuester Musik. Wir verfolgen zudem einen interdisziplinären Ansatz, indem wir auch Film einbinden. Wir wollen ein vielfältiges Programm in einer großartigen Location bieten, für ein Publikum, das sich auf etwas einlässt, aber sich auch Muße nimmt, schöne Musik zu hören. Heuer wollen wir hoch hinaus und reisen musikalisch bis zum Mond“, so der künstlerische Leiter Gerhard Krammer.

Ganz im Zeichen von Musik, Begegnung und Geselligkeit steht der Auftakt am 25. Mai, der in allen fünf Ortsteilen unter Einbindung der Bevölkerung stattfindet und mit der Blasmusik Stadtschlaining und, als Pre-Opening und Angebot an die jüngere Generation, der heimischen Band „Schilfgürtel“ in der Burgarena ausklingt.

„Eine Reise in Liedern“ und „Lieder vom Himmel und der Erde“, interpretiert von Erika Pluhar, begleitet von Klaus Trabitsch, stehen im Mittelpunkt des Eröffnungskonzerts am Sonntag, 26. Mai. Hoch hinaus geht es am mit Mond-Film-Musik von Baubo Collective und einem Film von Kristina Schranz, der erfolgreichen Filmemacherin aus Oberwart, deren Erstlingswerk hier ihre offizielle Premiere erleben wird (28.5). Mit Boris Bloch, der erstmals in Schlaining auftritt, folgt am Mittwoch, 29. Mai einer der Höhepunkte; der internationale Starpianist wird die Mondscheinsonate und weitere Werke von Beethoven, Bach und Haydn zum Besten geben.

Joseph Haydn ist der Donnerstag, 30. Mai gewidmet: „Haydns letzte Reise. Durch die Burg zum Mond“ mit dem Wiener Glasharmonika-Duo und mit Musik vom ArTime Quartet. Durch „Haydns Todesnacht“ führen schließlich das ArTime Quartet, stimmlich begleitet von Frank Hoffmann. Michael Postmann, ein Musical-Darsteller aus dem Burgenland, gibt sich mit Band am 31. Mai die Ehre, und am Abend stehen Ernst Molden & das Frauenorchester am Programm. Am Sonntag, 2. Juni, treten auf der Burg die All Stars – Young Stars auf; mit dabei ist mit Anna Maria Niemic am Violoncello eine junge burgenländische Künstlerin, das Festivalorchester Klangfrühling leitet der künstlerische Leiter Gerhard Krammer selbst vom Dirigentenpult, wenn Werke von Haydn, Mozart und Beethoven zur Aufführung gebracht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts