Verkehrsunfall nach Verfolgung

Steinberg-Dörfl, 25. 4. 2019

Ein 18-jähriger Lenker aus dem Bezirk Oberpullendorf wollte sich der Anhaltung durch Polizeibedienstete entziehen und kam von der Straße ab.

pn

Im Zuge einer Geschwindigkeitskontrolle im Ortsgebiet von Steinberg-Dörfl, Bezirk Oberpullendorf, wurde am Nachmittag des 24. April 2019 der Lenker eines PKW ohne Kennzeichentafeln mit 96 km/h von einer Polizeistreife gemessen.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf, der Lenker des Fahrzeuges, das nicht zum Verkehr zugelassen war, beschleunigte auf der Freilandstraße bis auf eine Geschwindigkeit von 160 km/h, worauf die Besatzung der Streife die Nachfahrt aus Sicherheitsgründen abbrach.

Kurze Zeit danach wurde das Fahrzeug verunfallt im Straßengraben aufgefunden, der 18-jährige Lenker aus dem Bezirk Oberpullendorf war ansprechbar.

Die Rettung brachte den jungen Mann, der bei der Fahrt nicht angegurtet gewesen war,  nach der Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Oberpullendorf.

Der PKW, an dem Totalschaden entstand, wurde von der Feuerwehr Dörfl geborgen. Die Steinberger Straße L 332 war für die Dauer der Bergungsarbeiten kurzzeitig gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ, der Lenker des Fahrzeuges wurde angezeigt.

 

Share Button

Related posts