Fußball: ASKÖ Rotenturm : SV Eberau – 2. Liga Süd

Rotenturm, 20. 4. 2019

.

Das Spiel zwischen dem ASKÖ Rotenturm gegen den SV Eberau fand bei schönstem Frühlingswetter statt. Etwa 250 Fans waren gekommen um ihre Mannschaft zu unterstützen. Wenn man auf die Tabelle schaut, könnte man meinen das Spiel ist schon entschieden. Rotenturm auf Platz 11 mit 26 Punkten und Eberau mit 45 Punkten auf Platz 1 der Tabelle. Wer auf Eberau gesetzt hat, kann in Rotenturm auch eine Überraschung erleben, dafür sind die Rotenturmer bekannt. Freistoß für Rotenturm, durchgeführt von Glatz der perfekt für Asmir Selinovic auflegt, der dann ins Tor trifft. Damit geht Rotenturm in der 14. Spielminute mit 1:0 in Führung. Es hat ein bischen gedauert bis das Publikum reagiert hat, aber das war ein schnelles, sauberes Tor. Angriff von Eberau, Foul im Strafraum oder nicht? Schiedsrichter Flasch entscheidet auf Elfmeter. Den Elfer führt Lukas Spirk aus, der ihn sicher ins rechte Eck verwandelt. Somit schaffen es die Eberauer in der 29. Spielminute zum 1:1 auszugleichen. Das ist gleichzeitig auch der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann noch härter. Obwohl die Gäste auf Platz 1 in der Tabelle sind, sieht man es ihnen in dieser Partie nicht an. Jetzt wollen die Rotenturmer wieder ein Tor schießen, Zadnikar kämpft um den Ball, gibt weiter an Ziga Erzen, der zögert nicht, schießt und trifft. Somit ist Rotenturm in der 53. Spielminute wieder in Führung. Neuer Spielstand 2:1 für Rotenturm. Die Freude ist groß, nicht nur bei den Spielern, auch bei den Zusehern. Da die vielen Fouls der Gäste immer nur mit Ermahnungen enden und bei so einem Foul der Heimmannschaft gleich eine gelbe Karte gezeigt wird, werden auch die Gemüter heißer. Und so kam es auch zu Aufregungen und Dränglereien. Nachdem der Schiedsrichter auf die Dränglerei aufmerksam wird, holt er sich 2 Spieler heraus. Lukas Spirk von Eberau bekommt gelb und Manuel Glatz von Rotenturm muß das Spielfeld mit einer roten Karte verlassen. Rotenturm muß jetzt mit 10 Mann den Vorsprung halten oder ausbauen. Manchmal fragt man sich, ob Schiedsrichter Flasch die Übersicht verloren hat, da liegt einer, da noch einer und noch einer, bevor der Schiedsrichter abpfeift. Nachdem auch nach 5 Minuten Nachspielzeit kein Tor mehr gefallen war, beendet Schiedsrichter Flasch das Spiel zwischen dem ASKÖ Rotenturm gegen den SV Eberau mit einem Endstand von 2:1 für Rotenturm.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts