Zusätzliche Englischstunde auf freiwilliger Basis in allen Volksschulen

Eisenstadt, 18. 4. 2019

.

Konzeptvorstellung und Beginn der Ausschreibungsphase für Englischlehrer

In allen Volksschulen im Burgenland soll zusätzlich Gratis-Englischunterricht ab dem Schuljahr 2019/2020 angeboten werden, kündigten Bildungslandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler gemeinsam mit Mag. Jürgen Neuwirth, Leiter Pädagogischer Dienst der Bildungsdirektion und Projektleiterin Petra Weinhäusel, BEd, an. Das Land Burgenland wird die erforderlichen Rahmenbedingungen schaffen, um den Kindern in den vier Stufen der Volksschule eine zusätzliche Englischstunde auf freiwilliger Basis und als unverbindliche Übung anbieten zu können. Dazu bedarf es in erster Linie zusätzlicher ausgebildeter Pädagogen, die entsprechend eines Curriculums mit geeigneten Unterrichtsmaterialen einen qualitativ hochwertigen Englischunterricht leiten können. Damit dieser Bedarf gedeckt werden kann, startet am 25. April 2019 eine Ausschreibung für 30 vollzeitäquivalente Lehrer. Bei der ersten Ausschreibung wird bei den Bewerbern besonders darauf geachtet, welche Kompetenzen zum Beispiel durch ein Auslandssemester im englischsprachigen Raum oder durch die Verfassung einer Diplomarbeit in Englisch vorliegen.

Derzeit wird in den ersten zwei Klassen der Volksschulen Englisch integrativ unterrichtet. Das heißt, dass in verschiedenen Unterrichtsfächern Englisch einfließt. In der dritten und vierten Klasse ist laut Stundentafel eine Stunde als „Lebende Fremdsprache“ ausgewiesen. „Zu den bestehenden Ressourcen wollen wir zusätzlich eine Stunde pro Woche und Klasse sicherstellen“, so Winkler.

Projektabwicklung:
Zur Abwicklung des gesamten Projekts wird eine Steuergruppe, bestehend aus Experten, gebildet. Neben der Projektkoordination, der Erstellung eines auf den Lehrplan abgestimmten Curriculums und den Kompetenzchecks werden für den zusätzlichen Englischunterricht Lehrmittel ausgearbeitet und angeschafft und das digitale Tool „Skooly“ implementiert. „Die Anmeldung zum Zusatzangebot der unverbindlichen Übungen erfolgt freiwillig, es sollen jedoch möglichst alle Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme motiviert werden“, so Mag. Jürgen Neuwirth, Leiter Pädagogischer Dienst der Bildungsdirektion.

Ausbildung:
„Eine entsprechende Ausbildung der Lehrer soll in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule ab September 2019 starten. Durch eine Integration in den Masterlehrgang wird in Zukunft der Fokus bereits zu Beginn der Ausbildung von VS-Lehrern auf die englische Sprache gelegt werden. Aufenthalte im englischsprachigen Raum werden forciert und Diplomarbeiten in Englisch werden vermehrt ausgeschrieben“, versichert Projektleiterin Petra Weinhäusel, BEd.

Kosten:
Der genaue Bedarf kann erst nach Anmeldung zur unverbindlichen Übung, die gesetzlich in der ersten Schulwoche vorgesehen ist, erfolgen. Derzeit wird nach Berücksichtigung aller Maßnahmen für 2019/2020 von einem Finanzrahmen von rund 1,83 Millionen Euro ausgegangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts