SPÖ Preiner: Arbeitsgespräche in Brüssel über aktuelle Themen der Landwirtschaft

Brüssel, 5. 4. 2019

Im Mittelpunkt stand die Sitzung des Agrarausschusses im EU-Parlament mit richtungsweisenden Beschlüssen in Hinblick auf die neue GAP 2020+ für den gemeinsamen Finanzrahmen 2021-2027. Die Sicherung der Lebensmittelproduktion und der Erhalt der Biodiversität stehen als wichtigste Maßnahmen im Vordergrund.

spö
Arbeitsgespräche mit der österreichischen EU-Abgeordneten Karin Kadenbach und Babette Winter, EU-Abgeordnete der SPD Thüringen

Unverständlich ist daher, dass mit Mehrheit der Konservativen und Liberalen im Agrarausschuss 40 % der Direktzahlungen an die europäische Landwirte (auch wenn sie konventionelle Landwirtschaft betreiben) als Maßnahme für den Klimaschutz und die Erreichung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens bis 2030 angerechnet werden.

Als Agrarsprecher der SPÖ im Nationalrat hoffe ich, dass nach den EU-Wahlen im Mai 2019 dieser Beschluss nochmals überdacht wird und die biologische Landwirtschaft, der Erhalt der bäuerlichen Familienbetriebe und damit Direktvermarktung und Regionalität mehr Bedeutung bekommt.

 

Share Button

Related posts