Eisenstadt: PKW fährt gegen Zug

Eisenstadt, 4. 4. 2019

In Eisenstadt fuhr ein PKW in einen vorbeifahrenden Zug

Im Stadtgebiet von Eisenstadt prallte am heutigen Vormittag ein 75-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg mit seinem PKW seitlich in einen vorbeifahrenden Triebwagen der ÖBB. Sowohl er als auch seine 78-jährige Beifahrerin blieben dabei unverletzt.

pn

Der Pensionist lenkte seinen PKW auf der Eisbachstraße von der Rusterstraße kommend in Richtung Mattersburgerstraße. Am Beifahrersitz fuhr seine 78-jährige Gattin mit. Beide waren angegurtet.

Bei dem dortigen, mittels Ampelanlage abgesicherten Bahnübergang hatte der Lenker einen in Richtung Wulkaprodersdorf fahrenden Triebwagen der ÖBB übersehen und prallte bei dem Versuch die Schienen zu überqueren seitlich in das Schienenfahrzeug. Der PKW wurde durch die Wucht zur Seite geschleudert und im Frontbereich erheblich beschädigt. Die beiden Fahrzeuginsassen konnten sich aus dem Unfallwrack selbst befreien und blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Eigenen Angaben zufolge hätte der Lenker aufgrund eines ungünstigen Sonnen- bzw. Lichteinfalles auf die Ampelanlage das Rotlicht übersehen, weshalb er den Bahnübergang überqueren wollte.

Am Triebwagen der ÖBB, welcher mit ca. 10 Personen besetzt war, entstanden leichte Beschädigungen und konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei weiterfahren. Die Feuerwehren aus Eisenstadt und Kleinhöflein waren bei der Fahrzeugbergung und der Streckenreinigung im Einsatz gewesen. Die Bahnstrecke zwischen Wulkaprodersdorf und Neusiedl am See war in der Zeit von 08.40 Uhr bis 10.00 Uhr gesperrt.

 

Share Button

Related posts