Gruber steigert sich weiter

Wien, 1. 4. 2019

Bei den ADAC Formel 4 Deutschland Testfahrten am legendären Nürburgring konnte sich Nico Gruber erneut verbessern und den Anschluss ans Mittelfeld finden

sport

Die zweiten offiziellen ADAC Formel 4 Deutschland Testfahrten für Nico Gruber verliefen erneut positiv. Der oberösterreichische Serienneuling war diesmal am legendären Nürburgring im Einsatz und setzte am zweiten Testtag eine Toprundenzeit.

Der 17-Jährige spulte geduldig sein Programm ab, lernte am ersten Tag die Strecke kennen und sammelte weitere Erfahrung im neuen Dienstwagen, ehe er an Tag 2 auf Zeitenjagd ging.

Gruber verbesserte sich von 1,2 auf 0,6 Sekunden Rückstand zur Spitze, womit er Anschluss ans Mittelfeld fand. „Diesmal lief es schon von Beginn an besser. Es braucht einfach alles seine Zeit. Aber die Arbeit mit dem Team ist großartig und ich fühle mich auch im Auto immer wohler“, so Gruber.

Die Lernkurve für den regierenden Britischen Formel Ford Rookie Champion in der deutschen Formel 4 ist steil. Der Wagen ist neu, die Technik ist neu, die Strecken sind neu – aber der Teenager nimmt diesen Umstand gelassen.

„Das kenne ich schon als ich vom Kartsport letztes Jahr direkt nach England gegangen bin. Natürlich ist die neuerliche Eingewöhnung wieder eine Herausforderung, aber eine, die ich gerne annehme.“

Auch bei seinem Team Mücke Motorsport ist man mit der Entwicklung des österreichischen Nachwuchstalents zufrieden. „Nico macht bislang einen sehr guten Job. Er konnte sich vom ersten zum zweiten Test deutlich verbessen und wir sind zuversichtlich, dass es so weitergehen wird“, resümierte Frank Lucke, Teammanager Formel 4 bei Mücke.

Am 26.-28. April steigt der Saisonauftakt der deutschen ADAC Formel 4 in der Motorsport Arena Oschersleben, außerhalb von Magdeburg.

 

Share Button

Related posts