Arbeitslosenrückgang im Burgenland am höchsten

Eisenstadt, 1. 4. 2019

Mit einem Minus von 12 Prozent im März kann sich das Burgenland österreichweit über den höchsten Rückgang freuen!
Mit einem steigenden Beschäftigungswachstum und einer sinkenden Arbeitslosigkeit im Burgenland kann man zuversichtlich in die Zukunft blicken. Wichtig ist das gezielte Fördern von Unternehmen um das Wirtschaftswachstum weiterhin anzukurbeln.
fpö
Landesrat MMag. Alexander Petschnig, FPÖ
Das Angebot an Fördermaßnahmen wird regelmäßig evaluiert und dynamisch an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst. Auf dieser Grundlage werden neben den laufenden Förderungen wie beispielsweise Investitionsbeihilfen für Gewerbe/Industrie, Schwerpunktförderung Tourismus- und Freizeitwirtschaft oder die Privatzimmerförderaktion Burgenland (De-minimis) auch bei Bedarf neue, zeitlich begrenzte Schwerpunkt-Förderrichtlinien – so genannte Calls – ins Leben gerufen.

Wirtschaftslandesrat Petschnig: „Für die Zukunft ist es selbstverständlich unser Antrieb,
weiterhin Betriebsansiedlungen und umfangreiche Investitionen ins Burgenland zu holen und nicht zuletzt möglichst viele attraktive, gut dotierte Arbeitsplätze im Burgenland zu schaffen.“

Der in wenigen Tagen präsentierte und bei der nächsten Landtagssitzung debattierte Wirtschaftsbericht wird eindrucksvoll aufzeigen, warum die Arbeitslosigkeit im Burgenland rückläufig ist und welche arbeitsmarktfördernde Wirkung die Wirtschaftsförderung im Burgenland hat.

Share Button

Related posts