ASVÖ ehrte Topsportler des Bezirks Eisenstadt

Steinbrunn, 15. 3. 2019

Zum Auftakt seiner vier regionalen Meisterehrungen zeichnete der ASVÖ Burgenland am 15. März im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn die erfolgreichsten Athleten der Eisenstädter ASVÖ-Bezirksvereine für ihre nationalen und internationalen Spitzenleistungen im Sportjahr 2018 aus.

asvö
ASVÖ-Vizepräsident Hans Schrammel, LAbg. Géza Molnár, Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, Herbert Wagner (PSV Eisenstadt/Sportschießen), Manfred Hinterbuchinger (PSV Burgenland/Sportschießen), ASVÖ-Vizepräsident Werner Fasching (PSV Burgenland/Sportschießen), Anna Schmidl (ASVÖ KBC Rohrbach/Kickboxen), Monika Schwantzer (TLZ Donnerskirchen/Leichtathletik), LAbg. Robert Hergovich, NR-Abg. Gaby Schwarz, Bürgermeister Thomas Kittelmann (Steinbrunn) und ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits

Insgesamt 138 Landesmeistertitel, 102 Medaillen bei Staats- und Österreichischen Meisterschaften sowie 29 Spitzenplätzen bei Welt- und Europameisterschaften konnten die Sportler der ASVÖ-Vereine aus dem Bezirk Eisenstadt im Vorjahr erringen. „Verantwortlich dafür waren beeindruckende 132 Athleten aus 29 Vereinen und 19 Sportarten. Diese breite Vielfalt an Spitzenleistungen ist eine imposante Bestätigung der tollen Arbeit, die unsere Vereine im Bezirk Eisenstadt Jahr für Jahr leisten, freute sich ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits über die sportartübergreifende Leistungsdichte.

Erfolgreichste Sparte im Bezirk Eisenstadt war wie bereits im Vorjahr Sportschießen mit insgesamt 31 geehrten Sportlern, dicht gefolgt von Leichtathletik mit 30 ausgezeichneten Athleten. Im Ranking der Vereine sicherte sich hauchdünn das Laufteam Burgenland Eisenstadt mit 14 Sportlern den Spitzenplatz. Dicht dahinter folgten der Polizeisportverein Eisenstadt (13), der Jagd- und Sportschützenklub Steinbrunn (12), der Sportschützenverein Breitenbrunn (12) sowie das Triathlon Leistungszentrum Donnerskirchen (11).

Für die größten ASVÖ-Einzelerfolge des Bezirks Eisenstadt im abgelaufenen Sportjahr sorgten mit jeweils einem Europameistertitel die Segler Thomas Czajka (Burgenländischen Yachtclub) im Shark 24 und Christoph Wech (UYC Neufeldersee) im Hobie Dragoon U18 sowie Schachtalent Florian Mesaros (Schachklub Wulkaprodersdorf) im U18-Team. Sogar einen Weltmeistertitel konnten 2018 Philipp Patzelt und Thomas Wagner vom Racketlon Team Burgenland als Teil des österreichischen Racketlon-Nationalteams bejubeln.

Ebenfalls internationale Medaillen errangen im Vorjahr Geherin Monika Schwantzer (TLZ Donnerskirchen) mit EM-Silber über 20 km Team und EM-Bronze über 10 km Team, Racketlon-Talent Alexander Wagner (Racketlon Team Burgenland) mit jeweils einem U13-Vizeweltmeistertitel im Einzel und Team, Billardspieler Nikolaus Kogelbauer (Eisenstädter Billardclub) mit U17-EM-Bronze im Dreiband und Sportschütze Herbert Wagner (PSV Eisenstadt) mit WM-Bronze im Vorderlader Kunitomo Mannschaftsbewerb.

Die Ehrung der erfolgreichen Sportler des Bezirks Eisenstadt nahm der Vorstand des ASVÖ Burgenland gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, Sportlandesrat Christian Illedits, der Nationalratsabgeordneten Gaby Schwarz, den Landtagsabgeordneten Robert Hergovich und Géza Molnár sowie dem gastgebenden Bürgermeister von Steinbrunn Thomas Kittelmann vor. BVZ-Sportchef Bernhard Fenz führte bei der vom Singkreis Steinbrunn musikalisch untermalten Ehrung als Moderator durchs Programm.

Highlight des an die Meisterehrung anschließenden Bezirksgesprächs war der Impulsvortrag des renommierten Sportmediziners Dr. Paul Haber. Der Präsident des ASVÖ Wien referierte beim alljährlichen Treffen der ASVÖ-Bezirksvereine über gesundheitsfördernde Bewegung im Erwachsenen- und Seniorenalter.

 

Share Button

Related posts