„Das Mädl aus der Vorstadt“ bei den diesjährigen Schloss-Spielen in Kobersdorf

Eisenstadt, 8. 3. 2019

.

Mit „Das Mädl aus der Vorstadt“ oder Ehrlich währt am längsten, einer Posse mit Gesang in 3 Akten von Johann Nestroy, wollen die Schloss-Spiele Kobersdorf von 02. (Premiere) bis 28. Juli auch 2019 unter der Intendanz von Wolfgang Böck das Publikum wieder begeistern und mit Energie zum Lachen bringen. „Die Schloss-Spiele Kobersdorf sind untrennbar mit dem Namen Wolfgang Böck als erfolgreicher Intendant, aber auch als hervorragender Schauspieler verbunden. Böck hat Kobersdorf über all die Jahre seiner Intendanz gekonnt ins Szene gesetzt und es zu einer Erfolgsgeschichte gemacht. Mit dem diesjährigen unterhaltsamen Stück, das damals in einer anderen Zeitepoche, aber auch unter anderen Rahmenbedingungen aufgeführt wurde, wird Intendant Böck und sein Team mit Sicherheit an die großartigen Leistungen der Vorjahre anschließen und die hervorragende Qualität der Produktion auch heuer wieder auf diesem hohen Niveau unter Beweis stellen“, betonte Landeshauptmann und Kulturreferent Mag. Hans Peter Doskozil am 08. März 2019 bei der Vorstellung der diesjährigen Produktion.

Als Hauptsponsor fungiert die Energie Burgenland, die diese bereits langjährig währende Kooperation auch 2019 fortführt, denn die Energie Burgenland und die Schloss-Spiele Kobersdorf verbindet bereits seit 17 Jahren eine enge Partnerschaft. Die Förderung von Kunst und Kultur gehört beim burgenländischen Energiedienstleister zur Unternehmensphilosophie: „Wir liefern nicht nur Strom und Wärme als unser Kerngeschäft, wir fördern auch die künstlerische-kreative Energie des Burgenlandes und kommen so unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung als Leitbetrieb nach! Wir selbst laden Geschäftspartner weit über das Burgenland hinaus zu den Aufführungen ein, die das positive Image und die Qualität der Aufführungen auch außerhalb des Burgenlands bekannt machen“, betonte Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits. Auch der burgenländische Getränkeerzeuger „Waldquelle“ und die Sektkellerei Szigeti rühren kräftig die Werbetrommel.

Baverly Blankenship zeichnet für die Inszenierung, Erich Uiberlacker für das Bühnenbild und die Lichtgestaltung, Gerti Rindler-Schantl für die Kostüme, Christopher Haritzer für die Musikalische Leitung und Einrichtung, Oliver Binder für die Dramaturgie und Mag.a Karin Gollowitsch für die Produktionsleitung verantwortlich. Für das Schauspielensemble konnte Intendant Wolfgang Böck, der selbst die Rolle des Winkelagenten Schnoferl übernehmen wird, u.a. Wolf Bachofner, Katharina Stemberger, Markus Weitschacher, Michaela Schausberger, Karl Ferdinand Kratzl, Tanina Beess, Sophie Gutstein, Laura Rauch, Sabrina Rupp und Marina Margaritta Colda gewinnen. „Mit diesem tollen Team, bei dem in diesem Jahr, sowohl bei der Inszenierung, als auch auf der Bühne, die Frauen in der Überzahl sind, wollen wir – obwohl es nicht leicht wird – nach Möglichkeit genauso erfolgreich wie im Vorjahr sein“, so Intendant Wolfgang Böck. 2018 nutzten insgesamt 16.700 Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Aufführung von „Arsen und Spitzenhäubchen“ zu sehen. Mit dieser Komödie waren die Schloss-Spiele zu 100 % ausgelastet.

Wie man einen Theaterbesuch in Kobersdorf auch mit einer motorisierten Ausfahrt unter Gleichgesinnten verbinden kann, zeigt Intendant Wolfgang Böck, wenn er an ausgewählten Tagen die Spitze der Konvois mit einem klassischen Jaguar bzw. einem Motorrad anführt, um theaterbegeisterte FahrerInnen zum Vorstellungsbesuch nach Kobersdorf zu geleiten. Fixpunkte im Begleitprogramm der Schloss-Spiele sind deshalb auch 2019 die Biker-Fahrt am 13. und die Oldtimer-Fahrt am 21. Juli. Der Kartenverkauf für die aktuelle Saison läuft, so der Kaufmännische Leiter Mag. Thomas Mersich, mit bis dato knapp 60 % wieder sensationell gut. Für das Kartenservice und für weitere Detailinformationen steht das Büro der Schloss-Spiele Kobersdorf, Franz Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt, Telefon +43 (0)2682 719 – 8000, Fax +43 (0)2682 719 – 8051, E-Mail: schloss-spiele@kobersdorf.at, www.kobersdorf.at zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts