Mesko Trophy 2018 – Die Preisträger stehen fest

Eisenstadt, 7. 3. 2019

Wolfgang Mesko Talente Trophy 2018

Sportlandesrat Christian Illedits: „Die Preisträger stehen fest“

Im Jahr 2000 wurde erstmals die Wolfgang Mesko Talente Trophy vom Sportland Burgenland vergeben. Benannt nach dem viel zu früh verstorbenen Sportreporter Wolfgang Mesko. Wolfgang Mesko war auf allen Fußballplätzen und in jeder Sporthalle des Burgenlandes zu Hause. Mittlerweile hat sich die Trophy zu einem begehrten Nachwuchspreis für junge Sporttalente entwickelt. Eine unabhängige Fach-Jury, bestehend aus dem Initiator Mag. Hans Spitzauer, Helga Götzinger, dem Land Burgenland und den 3 Dachverbänden: ASVÖ, ASKÖ und Sportunion, ermitteln die Gewinner.
sport
„Es freut mich sehr, dass wir auch heuer wieder diesen beliebten Nachwuchspreis für junge burgenländische Sporttalente vergeben können. Die Wolfgang Mesko Talente Trophy trägt dazu bei, junge Sportlerinnen und Sportler des Landes in ihrer weiteren sportlichen Karriere zu unterstützen“, erklärte Sportlandesrat Christian Illedits.
28 Einreichungen
Die Auswahl der Preisträger stellt die Jurymitglieder immer wieder vor eine Herausforderung. Lange und intensiv wurde diskutiert, um die vier GewinnerInnen zu ermitteln. Die einzelnen Sportarten und die dazugehörigen Erfolge zu vergleichen ist keine einfache Aufgabe und bietet sehr viel Diskussionsstoff. Die Jury versucht hier immer sehr fair zu sein – verdient hätten sich alle einen Preis, das ist auf alle Fälle klar. Denn die jungen Sporttalente haben eines sicher gemeinsam, das ist der Einsatz und der Fleiß für ihre Sportart. Möglich machen solche Erfolge aber vor allem auch das Umfeld der jungen Talente. Vereine, Trainer und vor allem Familie investieren sehr viel Zeit und Einsatz um die Sportlerinnen und Sportler an die internationale Spitze zu bringen. Auch ihnen würde eine Auszeichnung gebühren. Dieses Mal ist es zu einer sehr ausgeglichenen Wahl gekommen: 2 Burschen und 2 Mädchen aus jeweils beiden Alterskategorien wurden von den Jurymitgliedern auserwählt. Die GewinnerInnen der Wolfgang Mesko Talente Trophy 2018:

–        SZEKELY Alexander (Sportart: Schwimmen)
–        HORVATH Dominik (Sportart: Schach)
–        MÖRZ Charlize (Sportart: Kunstturnen)
–        PETSCHEL Clara (Sportart: Segeln)

Die vier GewinnerInnen werden im Zuge der Nacht des Sports, am 9. April 2019, mit dem Preis ausgezeichnet. Mit dem Gewinn der Wolfgang Mesko Trophy ist nicht nur eine Erinnerungs-Trophäe, sondern auch ein Geldpreis für sportrelevante Anschaffungen im Wert von 1.500 Euro verbunden. Diese Unterstützung soll der weiteren sportlichen Karriere dienen und die Nachwuchstalente bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen. Ohne den Beitrag von Sponsoren wäre diese wichtige Nachwuchsförderung nicht möglich. Die Wolfgang Mesko Talente Trophy wird durch folgende Sponsoren tatkräftig unterstützt: die 3 Dachverbände ASVÖ, ASKÖ und Sportunion, die Wirtschaftskammer und die Energie Burgenland.

Infos zu den jeweiligen GewinnerInnen:

SZEKELEY Alexander
Geburtsdatum: 27.08.2005
Verein: ESU Eisenstädter Schwimmunion
Alexander schwimmt für die ESU und wird vom ehemaligen Olympiaschwimmer und Trainer Sebastian Stoss betreut. Er absolviert 7 Trainingseinheiten in der Woche und besucht die Sport-MS Wiener Neustadt. Bei den Nachwuchsmeisterschaften überzeugte er auf allen Distanzen und ließ die Konkurrenz hinter sich.

HORVATH Dominik
Geburtsdatum: 29.08.2003
Verein: Schachverein Pamhagen
Dominik war schon im letzten Jahr ein Favorit für die Auszeichnung, dieses Jahr hat er es in den Kreis der Gewinner geschafft. Aufgrund mangelnder Konkurrenz spielt das Schachtalent nur international und meist auch in der höheren Alterskategorie. 2018 schrieb er österreichische Schachgeschichte. Er holte die Silbermedaille für Österreich bei der EM U18.

MÖRZ Charlize
Geburtsdatum: 10.10.2005
Verein: ASKÖ Kunstturnen Mattersburg
Charlize Mörz tritt ganz in die Fussstapfen ihres Vaters. Den Geschwistern Mörz ist das sportliche Grundtalent in die Wiege gelegt. Sowohl ihre Schwester Alissa als auch Charlize selbst konnten im Kunstturnen bereits beachtliche Erfolge erzielen. 2018 holt sie den 2. Platz bei den Jugendstaatsmeisterschaften in Innsbruck

PETSCHEL Clara
Geburtsdatum: 30.08.2003
Verein: UYC Neusiedlersee
Seit 2010 hat es wieder eine Seglerin in die Riege der Wolfgang Mesko Trophy Gewinner geschafft. Clara Petschl überzeugte mit ihren Leistungen die Jury, obwohl sie das letzte halbe Jahr verletzungsbedingt ausgefallen ist. Bei der U19 EM wird sie in der Kategorie Zoom 8 Europameisterin.

Die GewinnerInnen der Wolfgang Mesko Trophy
2017: FUHRMANN Lisa (Jiu Jitsu), FRANK Michael (Tennis), BARCAL Anastasia (Schwimmen), TREITLER Lukas (Einrad)
2016: Alissa Mörz (Kunstturnen), Felix Schmidl (Kickboxen), Benjamin Schalling (Schwimmen), Tobias Pürrer (Tennis)
2015: Lilli Ochsenhofer (Dressurreiten), Florian Mesaros (Schach), Emma Nukic (Kickboxen), Anna Fuhrmann (Jiu-Jitsu)
2014: Imrek Tatjana (Radsport), Galumbo Katharina (Judo), Grabowski Lena (Schwimmen), Bartels Lucas (Boxen)
2013: Guttmann Elena (Schwimmen), Wuschitz Lisa (Grasski), Horvath Dominik (Schach), Sixt Johanna (Springreiten), Bogner Niklas (Kickboxen)
2012: Kristin Hetfleisch (Grasski), Laura Schmidt (Jiu-Jitsu), Stefan Glavanovits (Eis- und Stocksport), Anna Fuhrmann (Jiu Jitsu)
2011: Florian Mesaros (Schach), Tatjana Imrek (Radsport), Alisa Dravits (Ringen), David Pichler (Tennis)
2010: Verena Eberhardt (Radsport), Bettina Raffalt (Leichtathletik), Valentina Faihs (Segeln), Karolina Kurz (Tennis)
2009: Robin Goger (Golf), Dominik Imrek (Radsport), Richard Giefing (Schwimmen), Ines Kropf (Eishockey), Valentina Eranovic (Leichtathletik)
2008: Sebastian Jud (Snowboard), Daniela Fritz (Voltigieren), Julia Dinhof (Tennis), Miriam Ziegler (Eiskunstlauf)
2007: Walter Rasi Bajons (Segeln), Tina Wilfinger (Orientierungslauf), Lena Hess (Segeln) und Victoria Schindler (Ringen)
2006: Miriam Ziegler (Eiskunstlauf), Daniela Schneider (Schwimmen), Katharina Tegischer (Leichtathletik)
2005: Lena Hess (Segeln), Yvonne Zapfel (Leichtathletik), Bernadette Pfänder (Schwimmen), Nikola Hofmanova (Tennis)
2004: Raphael Pallitsch (Leichtathletik), Peter Gergö (Schwimmen), Mathias Lanser (Radsport), Ulla Mayrhofer (Orientierungslauf)
2003: Christina Binder (Judo), Lisa Stadler (Segeln), Anne Wunderlich (Schwimmen), Stefan Toth (Ringen)
2002: Nikola Hofmanova (Tennis), Tanja Trittner (Leichtathletik), Theresia Strobl (Schwimmen), Birgit Weinhandl (Judo)
2001: Anne Kast (Schach), Julia Dujmovits (Snowboard), Daniela Klinka (Segeln), Michael Steiner (Tennis)
2000: Sabrina Auer (Sportschießen), Christina Fleck (Tischtennis), Alexander Schuster (Tennis), Christian Stadler (Segeln)

Share Button

Related posts