Das ÖVP Burgenlandteam zur Europawahl: Sagartz & Pumm

Eisenstadt, 13. 2. 2019

Die Volkspartei Burgenland schickt neben Klubobmann Christian Sagartz die Gemeinderätin Michaela Pumm ins Rennen für die Europawahl. „Die Volkspartei hat mit Christian Sagartz und Michaela Pumm zwei starke Kandidaten für die Europawahl. Beide haben das Ohr bei den Menschen und wollen ihnen die Europäische Union näherbringen. Ich bin überzeugt, dass die beiden gerade deswegen und wegen ihrer geradlinigen, zielgerichteten Art die richtigen Kandidaten für die Volkspartei Burgenland sind“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner.

 

övp
Thomas Steiner, Michaela Pumm und Christian Sagartz

„Christian Sagartz ist ein erfahrener Abgeordneter und glühender Europäer. Er kennt als Klubobmann und ehemaliger, langjähriger Landesgeschäftsführer wie kaum ein anderer unsere Partei und die Menschen im Burgenland“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner.

„Michaela Pumm ist eine Kommunalpolitikerin, die weiß, wo in strukturschwachen Regionen der Schuh drückt. Europa braucht genau solche Bürger, die etwas bewegen können und wollen – und keine, die nur kritisieren und Österreich isolieren“, erklärt Steiner.

„Wir haben zwei Kandidaten, die Leidenschaft für Europa und Gestaltungswillen haben. Ich bin überzeugt, dass sie ein gutes Ergebnis haben werden“, so Steiner. Die Europawahl ist eine Entscheidungswahl für Österreich und Europa und eine wichtige Wahl für die Volkspartei. Europäische Politik braucht mehr denn je eine breite politische Mitte und die Meinungen aus den ländlichen, teilweise strukturschwachen Regionen. „Machen wir gemeinsam Europa besser! Machen wir es stärker, handlungsfähiger und solidarischer – weil es damit auch für das Burgenland und seine Bürgerinnen und Bürger besser wird“, so Steiner.

 

Sagartz: „In Europa mitreden“

 

„Jeder weiß und spürt, dass diese kommende Europawahl eine entscheidende Weichenstellung ist. Hier möchte ich meinen Beitrag leisten“, erklärt der Burgenlandkandidat für die Europawahl Christian Sagartz. Kaum eine andere Region in Europa hat so von der europäischen Einigung profitiert wie das Burgenland – und zwar in vielerlei Hinsicht. Die finanzielle Unterstützung war wesentlich für die Weiterentwicklung des Landes.

„Wir brauchen auch in Zukunft diese Unterstützung. Denn als Region zwischen West und Ost stehen wir vor großen Herausforderungen. Unsere wirtschaftliche Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit hängen davon ab, ob wir auch in Zukunft diese finanziellen Rahmenbedingungen sichern können. Dafür möchte ich mich einsetzen“, erklärt Sagartz sein Vorhaben und betont: „Es braucht jemanden, der die Anliegen der Burgenländer auf die europäische Tagesordnung bringt. Dazu bin ich bereit.“

 

Pumm: „Wir brauchen ein starkes, geeintes Europa!“

Europa ist für uns Burgenländer, aber auch für mich persönlich ein wichtiges Thema. „Zwei Dinge sind mir ein persönliches Anliegen: Ich bin Mutter von zwei Kindern und möchte, dass meine Tochter und mein Sohn auch in Zukunft in Frieden und Freiheit leben können. Dafür steht die europäische Idee. Das garantiert nur ein starkes und geeintes Europa“, erklärt die zweite Burgenlandkandidatin aus dem Burgenland Michaela Pumm.

Das zweite Thema bezieht sich ganz besonders auf das Südburgenland: Wir brauchen gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Landesteilen, von Nord bis Süd. „Ohne finanzielle Unterstützung des Bundes und der Europäischen Union wird uns das nicht gelingen. Deshalb müssen wir auch in Zukunft gute finanzielle Rahmenbedingungen aus den europäischen Förderprogrammen haben“, so Michaela Pumm, die weiter betont: „Unser Ziel ist klar: Wir wollen ein Mandat im Europaparlament ins Burgenland holen. Bei der ÖVP entscheiden dieses Mal nur die Vorzugsstimmen, wer Abgeordneter wird. Deshalb unterstütze ich unseren burgenländischen Spitzenkandidaten Christian Sagartz bei seinem Vorzugsstimmen-Wahlkampf. Gemeinsam haben wir eine Chance, unser Ziel zu erreichen.“

 

Zur Person Michaela Pumm:

  • Jahrgang 1980 aus Heiligenkreuz im Lafnitztal (Bezirk Jennersdorf)
  • Zweifache Mutter, Clemens und Valentina (11 und 6 Jahre)
  • Beschäftigt an der BH Jennersdorf, für Naturschutz zuständig

Politische Funktionen: Gemeindevorständin, ÖAAB-Landesobmann-Stv.

 

Share Button

Related posts