Sicherheitspartner sorgen für soziale Wärme

Nickelsdorf, 1. 2. 2019

fpö
LH Hans Niessl, LH-Stv. Johann Tschürtz und LSZ-Geschäftsführer Christian Spuller

Die Sicherheitspartner unterstützen rasch und unkompliziert überall dort, wo Hilfe benötigt wird

Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz unterstreicht einmal mehr den vielfältigen Mehrwert der burgenländischen Sicherheitspartner. Dies könne man an Hand aktueller Fälle sehen, bei denen sich Sicherheitspartner durch soziales Engagement für ältere Mitbürger auszeichnen. Die Unterstützung werde bei der burgenländischen Bevölkerung offensichtlich gut angenommen. „Jetzt kommt die Resonanz aus der Bevölkerung, dass die Sicherheitspartner für die Schwächeren in unserer Gesellschaft einen wesentlichen Beitrag leisten“, so Tschürtz. „Die aktuellen Fälle sowie zahlreiche Rückmeldungen machen mich stolz und zeigen, dass das Projekt Früchte trägt.“ Ein weiterer Ausbau in dieser Richtung sei daher ein wichtiger und notwendiger Schritt.

Seit 1. Jänner 2019 sind die Sicherheitspartner in den Gemeinden der Bezirke Jennersdorf, Oberwart, Mattersburg und Neusiedl am See unterwegs. Sie achten dabei unter anderem auf Beschädigungen, Verschmutzungen oder gefährliche Stellen oder führen auf Wunsch in der Nacht Kontrollen bei Gemeindeobjekten durch. Außerdem werden kostenfreie soziale Hilfestellungen wie Einkaufs- und Apothekendienste oder Fahrdienste zu Ärzten oder Banken für hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger angeboten.  Diese sozialen Hilfestellungen sollen dort Lücken schließen, wo durch gesellschaftliche Veränderungen der letzten Jahre insbesondere ältere oder kranke Menschen nicht mehr die Möglichkeit haben, bestimmte Erledigungen selbständig auszuführen.

Dass die Sicherheitspartner in ihrem Arbeitsalltag nicht nur Routinekontrollen durchführen und strikten Tagesabläufen folgen, sondern vor allem auch großes Augenmerk auf rasche und unkomplizierte Hilfe legen, zeigen verschiedene Beispiele.
So bemerkte beispielsweise ein Sicherheitspartner am 4. Jänner 2019 in St. Andrä am Zicksee, dass ein älterer Herr, der mit seiner Gattin auf dem Weg zu seinem Auto war, auf einer Eisplatte ausgerutscht war und weder selbständig noch mit Hilfe seiner Frau aufstehen konnte. Der Sicherheitspartner half dem Mann sofort auf, führte ihn zu seinem Auto und bot an, die Rettung zu verständigen.

In Bad Sauerbrunn war am 24. Jänner 2019 eine ältere Dame mit Gehschwierigkeiten mit 2 großen Einkaufstaschen zu Fuß unterwegs. Sofort unterstützte sie die diensthabende Sicherheitspartnerin, nahm der Frau die Taschen ab und trug ihr diese nach Hause. Diese nette Geste berührte die Bad Sauerbrunnerin so tief, dass sie sich mehrmals unter Tränen bei der Sicherheitspartnerin bedankte.

In Minihof-Liebau brachte der Sicherheitspartner am 25. Jänner 2019 einer älteren Dame mit schwerem grippalen Infekt auf deren Bestellung Medikamente von der Apotheke nach Hause. Dabei stellte sich heraus, dass die Südburgenländerin zu krank war, um ihren Ofen selbst einzuheizen – Unterstützung durch Familie oder Freunde gab es nicht. Die Sicherheitspartner boten sich daher an, das Ausräumen der Asche und das Einheizen des Ofens für die Dame zu übernehmen, so lange sie krankheitsbedingt dazu nicht selbst in der Lage ist.

„Wir helfen gerne – nicht nur aus einer beruflichen Verpflichtung, sondern weil wir sehen, wieviel Freude und Erleichterung wir mit einfachen Hilfestellungen hervorrufen – und wie überrascht die Menschen sind, dass jetzt einfach jemand da ist, der ihnen hilft“, sind sich die Sicherheitspartnerinnen und Sicherheitspartner einig.

 

Share Button

Related posts