Kinder entdecken die Welt der Operetten

Mörbisch, 31. 1. 2019

Im Juni 2018 veranstalteten die Seefestspiele Mörbisch erstmalig eine Operettenaufführung speziell für Kinder. „Gräfin Mariza“ wurde damals in einer abgeänderten Form für Kinder und Jugendliche auf der Seebühne aufgeführt. Mehr als 2.000 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 8 und 12 Jahren durften dabei eine musikalische Reise erleben und das einmalige Ambiente kennenlernen. Eine anschließende Führung hinter den Kulissen sorgte für zusätzliches Staunen bei den Jüngsten. Dieses Schuljahr erwartet die Schülerinnen und Schüler bei den Seefestspielen Mörbisch ein weiteres Operetten-Highlight: Das Land des Lächelns.

spö

In insgesamt 6 Vorstellungen (24. bis 26. Juni, jeweils um 9:30 und 11:30 Uhr) erleben die Gäste im Alter von 5 bis 10 Jahren die berührende Liebesgeschichte zwischen dem Wiener Mädel Lisa und dem chinesischen Prinzen Sou-Chong. Als Erzähler führt Gernot Kranner das junge Publikum durch die Handlung. Eine Reise in das Land des Lächelns mit wunderbaren Musiknummern von Franz Lehár und den launigen Erzählungen bringen den Kindern den Inhalt dieser Operette näher. Das Stück wurde speziell für Schülerinnen und Schüler produziert und soll in gekürzter Form (Dauer ca. 50 Minuten) für kurzweilige Unterhaltung bei den jungen Besucherinnen und Besuchern sorgen.

Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz erklärt: „Gräfin Mariza hat vergangenes Jahr bei den Schülerinnen und Schülern für echte Begeisterung gesorgt. Es war daher naheliegend, dass wir auch 2019 die Kooperation mit den Seefestspielen fortführen. Den Kindern kann Gesang, Kultur und Musik in dieser Form am besten vermittelt und nähergebracht werden. Letztendlich sind die Kinder auch das Sprachrohr zum eigenen Elternhaus und Familie. Sie können damit die Erwachsenen ebenso zum Besuch dieses kulturellen Highlights animieren. Ich bedanke mich sehr bei den Seefestspielen Mörbisch für die Ideengebung, und beim Land für die finanzielle Unterstützung.“

Der Künstlerische Direktor der Seefestspiele Mörbisch Univ.-Prof. Peter Edelmann: „Das Interesse an unserer Kinderoperette war bereits im ersten Jahr enorm und das setzt sich heuer fort. Einige Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Damit möglichst viele Kinder das Stück sehen können, prüfen wir gerade die Möglichkeiten, um Zusatztermine anbieten zu können. Das bringt uns unserem Ziel, junges Publikum für diese ur-österreichische Musiktheaterform zu begeistern, wieder ein Stück näher. Gleichzeitig wollen wir mit unserem Angebot die Kreativität und Lust am Singen und Spielen der Kinder fördern und unterstützen.“

Jugendlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf meint: „Musik verbindet und das auch schon im jungen Alter. Wer meint, dass sich Kinder und Jugendliche schwer für Operetten begeistern lassen, der irrt und das zeigen uns auch die Besucherzahlen. Die erste Kinderoperette war ein voller Erfolg – über 2.000 Schülerinnen und Schüler haben die Vorstellungen besucht. Die Kinderoperette leistet einen wichtigen Beitrag um junge Menschen zur Musik zu führen und ihnen die Bedeutung für Kunst und Kultur zu vermitteln.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich online unter https://www.seefestspielemoerbisch.at/kinderoperette/.

 

Share Button

Related posts