Neues Buschenschankgesetz

Eisenstadt, 25. 1. 2019

Berlakovich: Buschenschankbetriebe brauchen neue Möglichkeiten

Forderungen der Landwirtschaftskammer wurden im Burgenländischen Buschenschankgesetz im Wesentlichen berücksichtigt

övp
DI Niki Berlakovich, LWK Bgld. Präsident

Am 24. Jänner 2019 wurde vom Burgenländischen Landtag das neue Buschenschankgesetz beschlossen. „Die Buschenschänken sind ein wichtiger Teil unserer ländlichen Kultur. Sie vermarkten regionale Lebensmittel und sind ein wichtiges Standbein für bäuerliche Familienbetriebe. Das neue Buschenschankgesetz beinhaltet im Wesentlichen die Forderungen der Burgenländischen Landwirtschaftskammer“, so Präsident Nikolaus Berlakovich.

Die wichtigsten Forderungen der Burgenländischen Landwirtschaftskammer waren die Ergänzung des Speisenangebotes z. B. mit bäuerlichen Mehlspeisen und der Ausschank von Sekt und Frizzante. Ebenso hat die Landwirtschaftskammer die vorgesehenen Maßnahmen zur Gleichbehandlung von Haupt- und Nebenerwerbslandwirten, die Vereinfachung und Flexibilisierung der Anmeldung der Öffnungszeiten und die Neuregelung des Traubenzukaufs in Katastrophenfällen (Hagel, Frost, Dürre, Hitze….) erfolgreich gefordert.

Berlakovich sieht durch das neue Buschenschankgesetz gute Chancen für unsere heimischen Buschenschankbetriebe sowie den burgenländischen Tourismus.

 

Share Button

Related posts