Arbeit des Verteidigungsministers trägt Früchte

Eisenstadt, 23. 1. 2019

LH-Stv. Tschürtz zur Bilanz des Bundesheeres

Das Militärkommando Burgenland hat heute eine positive Bilanz über die Entwicklung des Bundesheeres im Burgenland gezogen und einen ebenso optimistischen Ausblick gegeben. Militärkommandant Gernot Gasser strich den steigenden Personalstand hervor und zeigte sich erfreut über den Wiederaufbau der Militärmusik, die Aufstellung der Jägerkompanie in Eisenstadt und die bevorstehende Aufstellung einer Pioniersicherungskompanie in Bruckneudorf.

FPOe Tschuertz
LH-Stv. Johann Tschürtz, FPÖ

Der Sicherheitslandesrat des Burgenlandes, LH-Stv. Johann Tschürtz, zeigt sich in einer Reaktion nicht minder zufrieden: „Die Arbeit des Verteidigungsministers Mario Kunasek trägt Früchte und ich freue mich, dass dies so große Anerkennung vonseiten des Militärkommandanten findet.“

Tschürtz erklärt: „In einem gemeinsamen Kraftakt ist es uns mit dem Verteidigungsminister gelungen, dem Bundesheer das zukommen zu lassen, was es braucht, um die Sicherheit im Burgenland zu gewährleisten und dem Militärkommando eine belastbare Perspektive zu geben. So kann es weitergehen.“

„Danke an Verteidigungsminister Kunasek, dass er sich für das Burgenland so einsetzt. Damit stehen Kapazitäten, die man für Katastrophen-, Grenzschutz- bzw. Assistenzeinsätze nützen kann, rasch zur Verfügung“, so Tschürtz.

Als Sicherheitslandesrat sei ihm nicht nur das Zusammenwirken Polizei/Sicherheitspartner ein Anliegen, sondern die Zusammenarbeit aller Sicherheitsorganisationen. Er freue sich, dass er nicht nur mit Innenminister Herbert Kickl sondern auch mit Verteidigungsminister Mario Kunasek einen verlässlichen Partner in der Bundesregierung in Wien habe, so Tschürtz abschließend.

 

Share Button

Related posts