25. Jahre Anerkennung der Roma und Sinti

Wien, 17. 12. 2018

Martinee anlässlich 25. Jahre Anerkennung der Roma und Sinti als sechste Volksgruppe Österreich.

övp

Dieser Festakt fand auf Einladung des Nationalratspräsidenten Mag. Wolfgang Sobotka und Bundesratspräsidenten Inge Posch-Gruska statt im Parlament in Wien statt. „Das Beenden der Ausgrenzung von Roma und Sinti wurde mit der Gründung des ersten Romavereins 1989 gestartet. Die Anerkennung als Volksgruppe im Jahr 1993 war der größte Erfolg dieser Bemühungen. Die Bevölkerung wurde aber erst mit dem Romaatentat mit 4 Toten am 5. Feber 1995 wachgerüttelt. Das friedliche Zusammenleben aller Volksgruppen in unserem Heimatland ist eine wichtige Errungenschaft“, schildert 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer.
Share Button

Related posts