Bahnhof Parndorf Ort steht weiter in der Kritik

Parndorf, 10. 12. 2018

Der Bahnhof Parndorf Ort ist der Dreh- und Angelpunkt für den Bus- und Bahnverkehr in unserem stark wachsenden Bezirk. 2-LT Präs. Ing. Rudolf Strommer und LAbg. Bgm. Markus Ulram sind erfreut über die zügige Modernisierungsfortschritt. Beide halten jedoch an ihren Kritikpunkten fest: Es wurde weder die Forderung nach Sanitäreinrichtungen noch nach einer Erweiterung der Park&Ride-Anlage umgesetzt.

 

övp
2. Landtagspräsident LAbg. Ing. Rudolf Strommer, ÖVP-Bezirksparteiobmann Neusiedl am See
LAbg. Bgm. Markus Ulram

„Endlich wird unserer jahrelangen Forderung, den Bahnhof Parndorf Ort zu sanieren nachgekommen. Leider wurden die Forderungen der Schüler und Pendler im Bezirk Neusiedl am See nicht berücksichtigt oder besser gesagt ignoriert“, erklärt Rudolf Strommer und führt weiter aus, dass keine Sanitäreinrichtungen am sanierten Bahnhof Parndorf Ort eingeplant wurden. „In jedem Gasthaus wird ab 9 Verabreichungsplätze ein Kunden WC vorgeschrieben. 4000 Pendler täglich sind dagegen für die ÖBB nicht ausreichend“, kritisiert Strommer und führt weiter aus, dass für Fahrgäste, die nach der Ankunft am Parndorfer Bahnhof noch eine dreiviertel Stunde mit dem Auto in ihre Heimatgemeinde fahren, Sanitäreinrichtungen zur Verfügung stehen müssen.

Der geplante Ausbau der Park&Ride-Anlage am Bahnhof Parndorf Ort um 50 (!) Stellplätze ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Für rund 4000 Fahrgäste täglich stehen am Bahnhof Parndorf Ort, nach der Erweiterung nur 476 Parkplätze zur Verfügung. Das ist schlichtweg viel zu wenig“, kritisiert Markus Ulram diese Situation. „In Anbetracht der Tatsache, dass der Bedarf an Parkplätzen in einem wachsenden Bezirk steigen wird muss sofort gehandelt werden. Wir fordern daher, den massiven Ausbau der Parkflächen am Bahnhof Parndorf Ort“, so Markus Ulram.

 

Share Button

Related posts