ASKÖ Jahreskonferenz 2018

Neudörfl, 25. 11. 2018

ASKÖ Jahreskonferenz im Zeichen des Ehrenamts!

 Im Mittelpunkt  der Jahreskonferenz standen die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen der burgenländischen ASKÖ-Vereine. Landeshauptmann Hans Niessl dankte allen Anwesenden für deren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit im Sinne des Sports. Sein besonderer Dank galt dem Präsidenten der ASKÖ Burgenland, Christian Illedits, zu seinem 10-jährigen Jubiläum.

askö

Rund 500 Funktionäre der 253 ASKÖ Vereine aus dem ganzen Burgenland fanden sich am Sonntag in Neudörfl zur Jahreskonferenz ein. Die Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur konnte über das letzte Jahr eine positive Bilanz ziehen. Die Zahl der Lehrgänge und Trainingskurse wurden aufgrund des starken Zulaufes erhöht und örtlich ausgeweitet. Das von Landeshauptmann Hans Niessl ausgerufene Jahr des Ehrenamtes bildete den Schwerpunkt des Programms. Der ##-jährige Stefan Dvorak sorgte zwischen den Programmpunkten mit seinen artistischen und akrobatischen Showeinlagen für Begeisterung unter den Anwesenden.

Das Jahr des Ehrenamts wurde als solches in der ASKÖ 2018 gelebt. Im Laufe des Jahres wurde die freiwillige Tätigkeit in den Vereinen besonders gewürdigt. Als sichtbares Zeichen für das außergewöhnliche Engagement und der Einsatzbereitschaft der Funktionäre und  Funktionärinnen wurde an die Vereine aus allen Bezirken vom Präsidenten Illedits Dankes-Urkunden überreicht.

ASKÖ Präsident Christian Illedits betonte die Wichtigkeit der freiwilligen Arbeit und sagte:.  „Als Präsident der ASKÖ-Burgenland möchte ich im Jahr des Ehrenamts die Leistung der freiwillig und ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer, Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen hervorheben und mich dafür herzlich bedanken. Die Dachverbände und ihre Funktionärinnen und Funktionäre stellen ihre Freizeit in den Dienst des Sports und ihrer Mitmenschen. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement hätten wir im Burgenland nicht diese Vielfalt an sportlichen Angeboten und in vielen Ortschaften würde ohne ASKÖ-Vereine eine große Lücke bestehen. Einer der großen Benefits der Dachverbände ist, dass der Sport auch in kleinen Dorf- und Lebensgemeinschaften organisiert wird. Sport bereichert unser Leben in allen Gesellschaftsschichten und ist ein wesentlicher Beitrag für ein gesundes Leben. Darüber hinaus vermittelt der Sport gesellschaftspolitische Werte für einen respektvollen und kameradschaftlichen Umgang miteinander. Diesen Mehrwert, den wir aus dem Sport generieren, dürfen wir nicht vergessen. Umso wichtiger ist der Beitrag, den Ehrenamtliche leisten. Ein großes   D A N K E    für den Einsatz und die überaus wertvolle Arbeit, die sie für unsere Gesellschaft leisten“.

Ein besonderer Glanzpunkt der diesjährigen Konferenz war das 10-jährige Jubiläum Christian Illedits als ASKÖ Präsident. Nachdem ASKÖ-Mitarbeiter Höhepunkte aus der Amtszeit des Präsidenten in Zeitraffer präsentierten, bedankte sich Landeshauptmann Hans Niessl bei Christian Illedits für seine 10-jährige Tätigkeit als Präsident und überreichte ein kleines Präsent. „Burgenländische Erfolge im Sport sind eine ganz große gemeinsame Leistung. Aber es gibt immer wieder Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste erwerben. Und dazu gehört auch ASKÖ-Präsident Christian Illedits. In den letzten 10 Jahren konnte Illedits in seiner Funktion als ASKÖ-Präsident viele bedeutende Projekte wie z.B. die „Initiative 60/40 – Wir bewegen Burgenland“, die Initiative „Kinder gesund bewegen“ oder etwa auch das Österreichweit einzigartige Projekt „Mädchen am Ball“ im burgenländischen Sport erfolgreich umsetzen. Für dieses sportliche Engagement und diesen Idealismus möchte ich mich bei Ihm recht herzlich bedanken!“, so Landeshauptmann Hans Niessl über den Jubilar.

Bei der anschließenden ASKÖ Trophy-Verleihung wurde neben FunktionärInnen auch der erfolgreiche burgenländische Verein ASKÖ Korkisch Rotenturm ausgezeichnet, der heuer den Meistertitel der 1. Klasse 2017/2018 errang und den Aufstieg in die 2. Liga Süd schaffte.

Bianca Schuch beweist sich mit Fingerspitzengefühl und Durchsetzungskraft beim ASKÖ Kohfidisch seit Jahren als erfolgreiche Obfraustellvertreterin. Sie erhielt dafür die ASKÖ-Trophy so wie Ing. Jürgen Köller, Obmann des ASKÖ TC Hirm, einem burgenländischen Vorzeigeverein. Er beeindruckt nicht nur mit seinem großen sozialen Engagement, sondern leistete mit der Gründung des „ASKÖ Tennisnachwuchs Hirm“ auch hervorragende Nachwuchsarbeit.

Besondere Treue zeichnet Felix Frank vom ASKÖ TC Klingenbach aus, seit dem Gründungsjahr vor 42 Jahren hat er die verantwortungsvolle Aufgabe des Vereinskassiers inne.

Zahlen, Daten und Fakten, veranschaulichen die enorm positive Entwicklung der ASKÖ Burgenland:

Wurden vor 10 Jahren noch 5 hauptamtliche MitarbeiterInnen beschäftigt, sind mittlerweile 34 Mitarbeiter/innen davon 31 TrainerInnen und weitere 4 Projektbetreuer/innen für den Landesverband aktiv.

Die Zahl der Hopsi Hopper Schwimmkursen wurde von 26 in 7 Gemeinden auf mittlerweile  126 Lehrgänge in 15 Gemeinden des Burgenlandes ausgebaut. Das Projekt „Aktiv gesund im Betrieb“ sorgt in 18 burgenländischen Betrieben für „gesunde Rücken und vorbeugende Maßnahmen“ und die seit Jahren erfolgreichen Gesundheitstrainingskurse wurden seit dem Jahr 2008 verdoppelt  –  von 149 auf 306 Kursen in 37 Gemeinden.

Die ASKÖ Burgenland ist Träger des einzigartigen Projekts in Österreich “Mädchen am Ball“, das der Förderung von Mädchen- und Frauenfußball dient. Auf Grund des Erfolgs des Pilotprojekts wird es nun mit Unterstützung des ÖFB, des BM f. öffentlichen Dienst und Sport und des Landes Burgenland erfolgreich weitergeführt und ausgebaut.

Das „Jahr des Ehrenamtes“ war Anlass für eine Sonderausgabe des Magazins der ASKÖ, die im Rahmen der Konferenz präsentiert und verteilt wurde.

 

Share Button

Related posts