Gedenkfeier für Landeshauptmann Ing. Hans Sylvester und alle Opfer des Nationalsozialismus

Eisenstadt, 12. 11. 2018

Gedenkfeier für Landeshauptmann Ing. Hans Sylvester und alle Opfer des Nationalsozialismus

Am Jahrestag der Ausrufung der I. Republik am 12.11.1918 und einen Tag nach dem Landesfeiertag gedachte der ÖVP-Landtagsklub gemeinsam mit der ÖVP-Kameradschaft der politisch Verfolgten und Bekenner für Österreich vor dem Eisenstädter Landhaus der Opfer des Nationalsozialismus. Stellvertretend für alle wurde an Landeshauptmann Ing. Hans Sylvester erinnert, der am 19. Jänner 1939 im KZ Dachau ermordet wurde.

övp
Rudolf Strommer, Thomas Steiner und Walter Pronai bei der Kranzniederlegung vor dem Landhaus

Landeshauptmann Ing. Hans Sylvester, der für ein eigenständiges Österreich eingetreten ist, war das ranghöchste Opfer des österreichischen Nationalsozialismus. Am 11. März 1938 wurde LH Sylvester von den Nationalsozialisten abgesetzt. Noch am selben Tag wurde er wegen seiner politischen Überzeugung als Christlichsozialer und wegen seines Engagements in mehreren christlichen Verbänden inhaftiert und bald darauf in das Konzentrationslager Dachau deportiert, wo er am 19. Jänner 1939 ermordet wurde.

Menschen verschiedenster politischer Gesinnung und ethnischer Herkunft haben ihren Kampf gegen den Nationalsozialismus mit Inhaftierung, Leid und oftmals auch mit ihrem Leben bezahlt. Der ÖVP-Landtagsklub bringt allen Opfern dieser Zeit Respekt und Ehrerbietung entgegen. „Angesichts der aktuellen politischen Diskussionen und weltweiten Auseinandersetzungen müssen wir uns immer wieder bewusst machen, dass Frieden, Freiheit und Wohlstand keine Selbstverständlichkeit sind. Die damaligen Ereignisse sollen Mahnung sein für die Zukunft, damit sich so etwas nicht mehr wiederholt“, betont 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer.

 

Share Button

Related posts