12. 11. 2018 – Polizei News

pn

Verletzte nach Verkehrsunfällen

 In Gols und in Jois wurden drei Personen bei Verkehrsunfällen verletzt.

In Gols lenkte eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl am See am 11. November 2018 ihr Fahrzeug, auf der Bundesstraße 51, aus Richtung Weiden am See kommend in Fahrtrichtung Mönchhof. Als Beifahrer fungierte ihre 10-jährige Tochter. Zur gleichen Zeit fuhr ein iranischer Staatsbürger mit einem Rennrad hinter dem PKW der 38-jährigen Frau. Die Fahrzeuglenkerin musste vor einem Schutzweg verkehrsbedingt anhalten, da Fußgänger die Straße überquerten. Der hinter ihr mit dem Rennrad fahrende Mann übersah offensichtlich den anhaltenden PKW. Dabei kam er mit seinem Fahrrad ins Schleudern und stieß gegen das Heck des PKWs. Der Radfahrer kam dabei zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Er wurde ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am 11. November 2018 in den frühen Morgenstunden in Jois. Ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See fuhr mit seinem PKW im Ortsgebiet in der Neubaugasse von der Oberen Haupstraße kommend in Fahrtrichtung Bundesstraße 50. Im Fahrzeug befanden sich zu diesem Zeitpunkt insgesamt vier Personen. Aus bisher unbekannter Ursache verlor der 27-Jährige die Kontrolle über den von ihm gelenkten PKW und kollidierte mit einem parkenden Fahrzeug. Bei dem Vorfall wurde der Fahrer und eine im Fahrzeug befindliche Person unbestimmten Grades verletzt und ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht. Beim 27-jährigen Lenker wurde ein Alkomattest durchgeführt, welcher positiv verlief.


Tierquälerei an der Grenze in Nickelsdorf

Bei der Grenzübertrittsstelle in Nickelsdorf wurden zwei Puten in einem Kofferraum verstaut entdeckt.

pn

Am 9. November 2018 stellte sich beim Grenzübergang in Nickelsdorf ein 22-jähriger rumänischer Staatsbürger als Lenker eines PKW‘s zur Einreisekontrolle. Am Beifahrersitz saß ein 44-jähriger Landsmann. Bei der von den Polizeibeamten durchgeführten Personen- und Kraftfahrzeugkontrolle wurde festgestellt, dass sich im Kofferraum des PKW’s zwei lebende Puten befanden. Die Tiere befanden sich in je einer, zusammengebundenen Einkaufstasche und waren zwischen weiteren Gepäcksgegenständen im Kofferraum eingeschlichtet.

Der Amtshandlung wurde die Amtstierärztin der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See hinzugezogen. Es wurde des Weiteren festgestellt, dass die Puten an den Laufknochen (Füßen) zusammengebunden waren, um sie dadurch ruhig zu stellen. Die Tiere lagen bereits in ihren eigenen Exkrementen, die Köpfe ragten aus den Taschen hinaus. Die Tiere wurden aus ihrer misslichen Lage befreit und in der Folge, nach Verfügung der Amtstierärztin, in ein Tierheim verbracht.

Der rumänische Lenker wird der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wegen Tierquälerei sowie der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See wegen diverser Verwaltungsübertretungen hinsichtlich der Beförderung von Tieren angezeigt. Nach Einhebung einer Sicherheitsleistung an Ort und Stelle durften die beiden Männer ihre Fahrt fortsetzen.


Handtaschenraub in Mattersburg geklärt

Ein 22-jähriger Mann sitzt in Ungarn in Haft.

Wie seitens der Landespolizeidirektion Burgenland am 8. November 2018 berichtet wurde, hatte am 7. November 2018 ein vorerst unbekannter Mann einer Frau im Stadtgebiet von Mattersburg während des Einkaufens ihre Stofftasche geraubt und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine damals sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Nun konnte von der Polizei Mattersburg in Zusammenarbeit mit der Raubgruppe des Landeskriminalamtes und den ungarischen Polizeibehörden ein 22-jähriger, ungarischer Staatsangehöriger als vermeintlicher Täter ausgeforscht werden. Der Mann sitzt zur Zeit in Ungarn in Haft. Seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft Eisenstadt wurden weitere Ermittlungen angeordnet.

 

Share Button

Related posts