ÖVP Sagartz begrüßt die Möglichkeit der Arzt-Arztanstellung

Eisenstadt, 17. 10. 2018

Der Entwurf für ein neues Ärztegesetz sieht die Möglichkeit vor, dass Ärzte andere Ärzte anstellen können. „Diese Möglichkeit wird in anderen Bundesländern schon seit Jahren praktiziert. Durch den Entwurf wird es diese Chance endlich auch im Burgenland geben“, begrüßt Klubobmann Christian Sagartz das Vorhaben.

övp

Die Absicherung der qualitativen Gesundheitsversorgung unserer Bürgerinnen und Bürger ist eines der Hauptanliegen der Volkspartei Burgenland. „In Gesprächen mit Ärzten haben wir viele Probleme diskutiert und konstruktive Maßnahmen erarbeitet. Die Möglichkeit, dass Ärzte andere Ärzte anstellen können, war eine unserer zentralen Forderungen,“ erklärt Sagartz und zeigt sich erfreut, dass das Gesundheitsministerium einen entsprechenden Entwurf für ein neues Ärztegesetz vorgelegt hat. „Gerade die ländliche Region steuert auf einen massiven Hausärztemangel zu, hier sind regionale Lösungen und schnelles Handeln gefragt“, ergänzt Sagartz: „Leider zeigt der zuständige Landesrat Darabos kein großes Engagement, den drohenden Ärztemangel wirksam zu bekämpfen.“

 

Share Button

Related posts