15. 10. 2018 – Polizei News

pn

Kriegsmaterialfunde im Burgenland

Vom Freitag, dem 12. Oktober bis Sonntag, dem 14. Oktober 2018 wurden im Burgenland mehrere Funde von Kriegsmaterial angezeigt.

Im Gemeindegebiet von Markt Allhau, Bezirk Oberwart, fand am 12. Oktober 2018 ein 31-jähriger Mann bei Waldarbeiten eine Werfergranate und eine sogenannte Topfmine. Das Kriegsmaterial steckte teilweise noch im Waldboden.

Einen Tag später, am 13. Oktober 2018 wurde von einem 42-jährigen Mann der Fund zweier 3,7 cm – Granatenpatronen und einer Granate vom Kaliber 7,5 cm in einem Wald im Gemeindegebiet von Neudörfl, Bezirk Mattersburg, angezeigt.

Von einem 34-jährigen Mann wurde am 14. Oktober 2018 die Landesleitzentrale Burgenland verständigt, dass er in einem Wald bei Donnerskirchen, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, eine ca. 30 cm lange Granate aufgefunden habe. Das Kriegsmaterial lag in der Nähe eines Bachlaufes neben einer Forststraße.

In allen Fällen sicherten Polizeibeamte die Fundstellen ab. Sämtliches Kriegsmaterial wurde zwischenzeitlich vom Entminungsdienst des Bundesministeriums für Landesverteidigung abgeholt.


Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Bei einer Verkehrskontrolle in Oberwart bemerkten Polizisten der Landesverkehrsabteilung-Außenstelle Oberwart starken Cannabisgeruch im PKW.

Ein 22-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk Fürstenfeld wurde am Abend des 14. Oktober 2018 von einer Polizeistreife im Ortsgebiet von Oberwart einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei wurde von den Beamten sofort starker Cannabisgeruch aus dem Inneren des PKW’s wahrgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden die Polizisten fündig und konnten in einem Rucksack 40 Gramm Cannabisblüten sowie diverse Suchtmittelutensilien auffinden und sicherstellen.

Da der Verdacht des Lenkens des PKW’s unter Suchtmitteleinfluss nahe lag, wurde der 22-jährige Lenker einer Untersuchung bei einem Polizeiarzt vorgeführt. Dieser stellte eine Beeinträchtigung durch Drogen fest. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft Oberwart sowie an die Staatsanwaltschaft Eisenstadt folgen.


Körperverletzung in Oberwart

Mehrere Jugendliche sollen einen Passanten niedergeschlagen haben.

In den späten Abendstunden des 12. Oktober 2018 erlangten Bedienstete der Polizeiinspektion Oberwart Kenntnis von einer behaupteten Körperverletzung im Stadtgebiet.

Dabei soll ein 60-jähriger Mann von mehreren Jugendlichen niedergeschlagen worden sein. Als Motiv wurde angegeben, dass die Jugendlichen das Handy des Mannes in ihren Besitz bringen wollten und ihm einen Faustschlag in das Gesicht versetzten. Das Opfer beschrieb die unbekannten Täter als ca. 180 cm groß und dunkel bekleidet. Der Mann erlitt Schürfwunden.

Die Polizei in Oberwart hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Share Button

Related posts