ÖVP: SPÖ Burgenland völlig unglaubwürdig

Eisenstadt, 10. 10. 2018

Steiner zu Indexierung der Familienbeihilfe: „SPÖ Burgenland völlig unglaubwürdig“

Obwohl die SPÖ Burgenland im Jänner 2017 einen Beschluss im Burgenländischen Landtag auf Indexierung der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder beschlossen hat, fällt sie auf Bundesebene jetzt um. „Die SPÖ Burgenland ist und bleibt völlig unglaubwürdig. Anscheinend wird im Bund Parteipolitik vor die Interessen der Österreicher gestellt“, unterstreicht Landesparteiobmann Thomas Steiner und fordert die burgenländische SPÖ-Abgeordneten im Nationalrat auf, dem Antrag der Regierung zuzustimmen.

övp

Obwohl sich aufgrund der Initiative der Volkspartei Burgenland auch die burgenländische SPÖ zähneknirschend für eine Indexierung der Familienbeihilfe ausgesprochen hat, ist sie auf Bundesebene wieder einmal im Liegen umgefallen. Im zuständigen Ausschuss stimmte die SPÖ gestern nämlich gegen mehr Fairness für österreichische Familien. Steiner erklärt: „Für uns als Volkspartei Burgenland ist es ein riesiger Erfolg, dass unser Vorschlag endlich umgesetzt wird. Künftig wird sich die Höhe der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder an den dortigen Einkommensverhältnissen orientieren.“

Dass die SPÖ wieder einmal gegen die Interessen der Österreicher arbeitet, ist schade. Steiner fordert die burgenländischen SPÖ-Abgeordneten auf, bei der Abstimmung im Nationalrat für diese neue und faire Vorgangsweise stimmen. „Tun sie das nicht, ist die Unglaubwürdigkeit und das mangelnde Durchsetzungsvermögen der SPÖ Burgenland ein weiteres Mal bewiesen“, so Steiner abschließend.

 

Share Button

Related posts