Alissa Mörz fährt zur Mannschafts-WM nach Doha, Katar

Mattersburg, 8. 10. 2018

Die erst 16-jährige Mattersburgerin schreibt Sportgeschichte im Burgenland. Als erste Burgenländerin schaffte sie mit Jahreswechsel die Aufnahme ins österreichische Nationalteam der Seniorinnen im Kunstturnen und ist sogar das jüngste Mitglied dieses Teams.

sport

Das erste sportliche Großereignis erlebte Alissa letzten Sommer, wo die Tochter des früheren SVM-Profis Michael Mörz am europäischen olympischen Jugendfestival teilnahm und als beste Österreicherin in der Juniorenklasse abschneiden konnte.

Der Wechsel ins Nationalteam bedeutete einen großen Einschnitt für die Burgenländerin. Mit dem Einstieg in die höchste Turnklasse geht auch der Druck zum Erlernen neuer, schwerer Elemente einher. Zu den ohnehin schon über vielstündigem Training unter der Woche in Mattersburg, kamen nun laufend intensive Trainingslager und Trainingswochenenden mit dem Nationalteam in Linz, Innsbruck oder Vorarlberg hinzu. Auch war ein Schulwechsel vom BG/BRG Mattersburg auf das BORG für Spitzensport am ÖLSZ Südstadt nötig, um Schule und Training optimal verbinden zu können.

Dieses intensive Training wurde mit internationalen Einsätzen belohnt.

Bereits diesen Sommer zeigte sie bei den Mannschafts-Europameisterschaften in Glasgow eine einwandfreie Leistung, sie vertrat das Team am Sprung, welches zur Zeit ihr bestes Turngerät ist.

Ein weiterer Höhepunkt ihrer jungen Sportlerkarriere steht nun an: Sie ist Mitglied der Mannschaft, die Österreich zur Mannschafts-Weltmeisterschaft im Kunstturnen entsendet. Diese Weltmeisterschaft wird von 25.10 bis 3.11.2018 in Doha, Katar ausgetragen.

An welchen Geräten Alissa starten darf, ist noch nicht fixiert. Die junge Sportlerin hofft nun, dass sie zu mehr als einem Gerät zum Einsatz kommt – sie hat den ganzen Sommer und auch jetzt im Herbst hart dafür trainiert.

 

Share Button

Related posts